Känguruh-Verein erhält Spende über 700 Euro

Pressemitteilung /

Mit einem Martinimarkt sammelt die Familie Just aus Wadgassen Spenden für den Förderverein.

Mit dem Erlös von 700 Euro aus einem Martinimarkt unterstützt die Familie Just aus Wadgassen den Förderverein ‚Känguruh-Kinder‘ e. V., der sich bereits seit 25 Jahren für die Kinderintensivstation KIS 20 im Klinikum Saarbrücken einsetzt. Mit dieser Unterstützung werden seit Jahren besondere Ausstattungen für Frühgeborene und deren Eltern angeschafft.

In der Zeit von Sankt Martin bis zum Weltfrühgeborenentag am 17.11. hat die dreiköpfige Familie mit der Unterstützung von Verwandten und Freunden einen kleinen Martinimarkt vor ihrer Haustür organisiert. Neben heißen Getränken, selbstgebackenen Brezeln und Waffeln gab es ebenfalls kreative gebastelte Einzelstücke wie Teelichter, die Daniela, Sascha und Samuel Elias Just im Angebot hatten. „Das war ein toller Tag, die Spendenaktion für den Förderverein ‚Känguruh-Kinder‘ e. V. wurde sehr gut angenommen. Viele haben nicht nur die Waffel bezahlt, sondern noch großzügig aufgerundet“, bestätigt Daniela Just. „Sogar Freunde aus Kanada spendeten für den guten Zweck, sie konnten zwar nicht dabei sein, fanden aber die Idee unterstützenswert. Sie haben einfach per Paypal Geld geschickt. Uns bleiben die tollen Erinnerungen und positiven Erfahrungen an diesen besonderen Tag, der kleine Laternenumzug war einzigartig.“

Engagement für die Kleinsten 

Aus einer Idee, ganz viel Engagement, einer guten Portion Organisationsgeschick und vielen Stunden Arbeit zeigt die Familie Just, dass Großes im Kleinen entsteht. Die Pflegerische Leitung der Kinderintensivstation (KIS 20), Anja Vogt und Milena Braun sind genauso wie Eva Vogelgesang, zweite Vorsitzende des Fördervereins, von dieser großen Spende begeistert. „Mit diesem Geld können wir gewisse Extras an Ausstattungen für die Frühgeborenen und deren Eltern kaufen. Kürzlich wurden beispielsweise Trennwände für die Kinderintensivstation angeschafft, damit jede Familie in dem Treiben auf einer Kinderintensivstation ein wenig mehr Privatsphäre hat.“

Das Team Winterberg sagt von ganzem Herzen DANKE für dieses beeindruckende Engagement und Herzblut für die Kleinsten der Gesellschaft, die unsere Unterstützung brauchen.

Weitere Infos zu dem „Känguruh-Kinder“ e. V.  gibt es hier https://www.klinikum-saarbruecken.de/ueber-uns/ehrenamtliche-und-foerdervereine

 

 

 

Zurück
Gruppenfoto während der Spendenübergabe auf dem Gelände des Klinikums Saarbrücken: Sascha und Daniela Just mit Sohn Samuel Elias, Eva Vogelgesang (zweite Vorsitzende des Vereins ‚Känguruh-Kinder‘ e. V. sowie pflegerische Leitung der Kinderintensivstation KIS 20 Anja Vogt und Stellvertretung Milena Braun (v.l.n.r.).
Spendenübergabe hier auf dem Winterberg: Sascha und Daniela Just mit Sohn Samuel Elias, Eva Vogelgesang (zweite Vorsitzende des Vereins ‚Känguruh-Kinder‘ e. V. sowie pflegerische Leitung der Kinderintensivstation KIS 20 Anja Vogt und Stellvertretung Milena Braun (v.l.n.r.).
Kinder mit Laternen zum Martiniumzug der Familie Just aus Wadgassen.
Selbstorganisierter Laternenumzug während des Martinimarktes.

x

mehr erfahren