Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie

Das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie des Klinikums Saarbrücken ist spezialisiert auf die operative und konservative Behandlung von angeborenen und erworbenen Erkrankungen sowie Verletzungen und Verletzungsfolgen der Stütz- und Bewegungsorgane.

Durch den Zusammenschluss der Fachgebiete der Orthopädie mit der Unfall- und Handchirurgie bieten wir kompetente Hilfe bei allen Verletzungen und Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems aus einer Hand.

Auch bei chronischen oder altersbedingten Erkrankungen, etwa als Folge von Arthrosen, Fehlstellungen, nicht verheilten Knochenbrüchen oder Infekten, bietet das Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie den Betroffenen alle operativen und konservativen Therapiemöglichkeiten an. In einer immer älter werdenden Gesellschaft mit einem steigenden Anspruch an Mobilität werden orthopädische Krankheitsbilder in Zukunft zunehmend im Fokus stehen. Vor allem in der Endoprothetik profitieren die Patientinnen und Patienten von der großen Erfahrung unserer Medizinerinnen und Mediziner.

Einen besonderen Schwerpunkt der Abteilung stellt das Zentrum für Handchirurgie dar, das auch von der Berufsgenossenschaft anerkannt ist. Hier werden sämtliche Krankheitsbilder an der Hand behandelt werden –  sowohl angeborene, unfallbedingte als auch oder degenerativ erworbene.

Leistungsspektrum

Endoprothesenimplantation an Hüft-, Knie-, Sprung-, Schulter- und Fingergelenken einschließlich der Prothesenwechsel- Operationen.

Mehr...

 

Als zertifiziertes überregionales Traumazentrum erfüllt das Klinikum Saarbrücken im Rahmen des Traumanetzwerks “Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz“ alle Voraussetzungen zur Versorgung von Schwer- und Schwerstverletzen.

Im Klinikum Saarbrücken erfolgt die Behandlung von Unfallopfern mit Verletzungen jeder Art an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr in einer interdisziplinären Zusammenarbeit. Dazu zählen die Versorgung von isolierten Verletzungen ebenso wie die Therapie der sog. Mehrfachverletzungen (Polytrauma), mit z.B. Schädel-Hirn- und Wirbelsäulenverletzungen.

Dabei übernimmt das Klinikum Saarbrücken die Behandlung von Schwerstverletzten weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus. So werden mittels Rettungshubschrauber, als auch durch bodengebundene Transporte Patienten in die Zentrale Notaufnahme gebracht und versorgt. 

Mehr...

In Anbetracht des gesellschaftlichen Wandels nimmt die Zahl der Verletzungen in der älteren Bevölkerung stetig zu. Die Therapie dieser Verletzungen bedarf einer besonderen Herangehensweise mit intensiver pflegerischer, krankengymnastischer und physiotherapeutischer Behandlung, um mögliche Folgen einer langen Immobilisierung sowie der Verschlechterung des Allgemeinzustandes vorzubeugen.

Mehr...

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie hat in Ihrem Weißbuch zu Schwerverletztenversorgungen Empfehlungen zur Struktur, Organisation und Ausstattung für Krankenhäuser herausgegeben, die an der Schwerverletztenversorgung teilnehmen. Ein wichtiger Bestandteil ist hierbei die Versorgung schwerverletzter Kinder.

Mehr...

In unserer Klinik  gehören arthroskopische Eingriffe (Gelenkspiegelungen, sogenannte Schlüssellochchirurgie) der oberen und unteren Extremitäten zur täglichen Routine. Bei der Schlüssellochchirurgie wird der Zugang zu den Gelenken über millimeterkleine Schnitte genommen.

Mehr...

Unser Schwerpunkt ist die traumatologische Wirbelsäulenchirurgie.

Frakturen der Wirbelsäule entstehen zum einen durch ein Trauma im Rahmen schwerer Verkehrs-,  Arbeits- oder Sportunfälle, zum anderen aufgrund von Osteoporose beim älteren Menschen bereits bei weniger schweren Unfällen oder auch spontan.

Mehr...

Der Begriff Knochen- und Weichteiltumor beinhaltet  alle im Skelettsystem krankhaft auftretende Gewebsneubildungen.  Je nachdem aus welchem Gewebe (Knochen, Knorpel, Muskulatur, Bindegewebe) die Gewebsneubildung hervorgeht, werden verschiedene Tumortypen unterschieden. Grundsätzlich werden gutartige Knochen- und Weichteiltumoren von bösartigen unterschieden.

Mehr...

Behandlung aller Verletzungen, angeborener Fehlbildungen und degenerativer Erkrankungen der Hand, auch bei Mitbeteiligung von Nerven, Sehnen und Gefäßen einschließlich der Replantation abgetrennter Finger und Gliedmaßen.

Anerkanntes handchirurgisches Zentrum der Berufsgenossenschaften.

Mehr...

Die Konservative und operative Versorgung von angeborenen Fehlbildungen und erworbenen Fehlstellungen ist einer unserer Schwerpunkte.

Mehr...

Konservative und operative Behandlung bei Fehlbildungen, spastischen Bewegungsstörungen, Hüftdysplasie 

Im Bereich der septischen Chirurgie werden im Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie sämtliche Infektionen am Bewegungsapparat behandelt. Hierzu zählen neben oberflächigen und tiefen Infektionen der Weichteile (Haut, Unterhautfettgewebe und Muskulatur) auch schwerwiegende Infektionen am Knochen oder Gelenken sowie Infektionen nach durchgeführten Osteosynthesen und Endoprothesenimplantationen.

Zur Anwendung kommen modernste Verfahren wie z.B. die Vakuumversiegelungsbehandlung (VAC-Therapie) oder Spacerimplantationen.

Mehr...

Osteoporosetherapie beinhaltet u.a. Diagnostik, konservative Therapie zur Verbesserung der Knochenfestigkeit, Operationen zur Korrektur von osteoporosebedingten Fehlstellungen, Zementauffüllung gebrochener Wirbelkörper (Vertebro- und Kyphoplastie).

Mehr...

Zahlreiche Operationen aus unserem großen unfallchirurgischen, handchirurgischen oder orthopädischen Spektrum können durch schonende Operationsverfahren und moderne Narkoseverfahren auch ambulant erbracht werden. Dafür steht uns ein modernes, ambulantes Operationszentrum mit eigener Bettenstation zur Verfügung.

Nach ambulanter Vorbereitung kommen Sie am Morgen des OP-Tages nüchtern  zur Operation und werden im Laufe des Tages von einem auf ihrem Krankheitsbild erfahrenen Operateur/Facharzt operiert. Nach entsprechender Beobachtung und Visite durch Ihren Operateur werden Sie gegen Nachmittag wieder nach Hause entlassen.

In einigen Fällen ist vor Entlassung noch eine postoperative Röntgenkontrolle notwendig. In der Regel kann die Nachbehandlung durch Ihren Hausarzt bzw. Facharzt heimatnah erfolgen. Alle hierzu notwendigen Unterlagen und Befunde werden Ihnen am Operationstag ausgehändigt.  Bei Fragen oder Problemen nach Ihrer ambulanten Operation stehen wir Ihnen natürlich trotzdem jederzeit telefonisch oder persönlich zur Verfügung.

Auswahl an ambulant möglichen Operationen:

  • Handchirurgische Eingriffe
  • Metallentfernungen
  • Weichteileingriffe aller Art
  • Arthroskopien (Gelenkspiegelung)
  • Minimalinvasive Operationen
  • Osteosynthesen bei Frakturen kleiner Knochen

Für unsere Patientinnen und Patienten werden unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos krankentherapeutische Anwendungen angeboten. Unsere PhysiotherapeutInnen helfen Ihnen bei der Mobilisation nach einem Unfall, einer Operation oder einem Schlaganfall.

Mehr...

Kontaktinformationen

Kontakt

Bereich Orthopädie
Chefarzt Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos

66119 Saarbrücken
Winterberg 1

Chefarztsekretariat:
Sabine Dörr
Telefon 0681 / 963-2896
Fax 0681 / 963-2515
Kontaktformular

Bereich Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Chefarzt Prof. Dr. Christof Meyer

Chefarztsekretariat:
Claudia Grimm / Christiane Altmeyer
Telefon 0681 / 963-2481
Fax 0681 / 963-2766
Kontaktformular


Sprechzeiten

Montag bis Freitag, jeweils von 8:30 bis 14:00 Uhr im Untersuchungs- und Behandlungszentrum (UBZ).
Terminvereinbarung unter 0681/963-2525
zwischen 8:00 und 16:00 Uhr


Privatsprechstunde

Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos: Montag (Tel. 0681/963-2896)
Prof. Dr. Christof Meyer: Donnerstag (Tel. 0681/963-2481)

 

Notfälle
Rund um die Uhr in der Zentralen Notaufnahme,
Telefon 0681 / 963-1919


Montag bis Freitag
BG-(Durchgangsarzt-)Sprechstunde

Montag bis Freitag
Allgemeine Orthopädie und Unfallchirurgie

Montag
Endoprothetik- und Kindersprechstunde

Dienstag
Schultersprechstunde

Mittwoch
Handsprechstunde

Donnerstag
Endoprothetik- und Kindersprechstunde, Sportverletzungen

Freitag
Endoprothetik- und Fußsprechstunde

 


Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Christof Meyer

Chefarzt Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Chirurgie, spezielle Unfallchirurgie, Handchirurgie, fachgebundene Skelettradiologie,  Notfallmedizin

 

Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos

Chefarzt Orthopädie

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle orthopädische Chirurgie, fachgebundene Skelettradiologie, physikalische Therapie und Balneologie

Claudia Grimm

Chefarztsekretärin der Unfall-, Hand- und Wiederherstellungstherapie

Christiane Altmeyer

Chefarztsekretärin der Unfall-, Hand- und Wiederherstellungstherapie

Sabine Dörr

Chefarztsekretärin Orthopädie

Christian Müller

Oberarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Chirurgie, Schwerpunkt Unfallchirurgie, Handchirurgie

Dr. Octavian Tapos

Oberarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Chirurgie, spezielle Unfallchirurgie, Notfallmedizin, Fußchirugie (GFFC-Zertifikat)

Dr. Serpil Koc

Oberärztin
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, Handchirurgie, Notfallmedizin

Dr. Elmar Schwarz

Oberarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, manuelle Medizin, Notfallmedizin, fachgebundene Skelettradiologie

Dr. Benjamin Mauer

Oberarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, manuelle Medizin

Dr. Katrin Schall

Oberärztin
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, fachgebundene Skelettradiologie, Notfallmedizin

Anita Huppert

Stationsleitung Station 65

Yvonne Hübner

Stv. Stationsleitung Station 65

Ramona Dincher

Stv. Stationsleitung Station 65

Sabine Kessler

Stationsleitung Station 46

Cathrin Heidt

stv. Stationsleitung Station 46

Referenzzentrum für Hüftwechselendoprothetik

Der Bereich Orthopädie im Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie arbeitet in Sachen Hüftwechselendoprothetik mit der Firma Stryker zusammen und wurde von ihr zum 1. Referenzzentrum für Hüftwechselendoprothetik ernannt.

Die Firma Stryker ist eins der größten Unternehmen im Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie und einer der globalen Marktführer im Bereich Endoprothetik. Bisher hat die Firma Stryker einzelne Kliniken zu Referenzzentren für die Bereiche der primären Hüft- und Knieendoprothetik ernannt. Die Auszeichnung der Orthopädie im Klinikum Saarbrücken für den Bereich der Hüftwechselendoprothetik (wenn ein künstliches Hüftgelenk ersetzt werden muss) stellt eine Premiere dar.

Eine exzellente Organisation und Struktur der Klinik, das nötige Fachwissen auf dem Gebiet der Hüftwechselendoprothetik und die chirurgische und wissenschaftliche Expertise des Chefarztes der Orthopädie, Prof. Dr. med. Konstantinos Anagnostakos, der einen nationalen und internationalen Ruf als Endoprothetikexperte genießt, haben Stryker dazu bewegt, diesen Schritt zu gehen. Durch die Ernennung zum Referenzzentrum für Hüftwechselendoprothetik haben Orthopäden aus ganz Europa die Möglichkeit, nach Saarbrücken zu kommen und neue, moderne Operationstechniken mit innovativen Implantaten zu sehen und erlernen.

Wahlleistungsstation (46)

Ein Krankenhausaufenthalt ist immer eine Ausnahmesituation. Wir haben uns daher zum Ziel gesetzt, Ihre Genesung mit einer auf Ihr Krankheitsbild individuell ausgerichteten medizinischen und pflegerischen Betreuung auf höchstem Niveau zu unterstützen.

Auf unseren Wahlleistungsstationen  sorgen wir dafür, dass Ihr Aufenthalt besonders komfortabel und angenehm verläuft.

Hochwertige Ausstattung und stilvolles Ambiente geben diesen Stationen einen hotelähnlichen Charakter. Eine  zusätzliche Betreuung durch geschulte Service-Mitarbeiterinnen, die sich um Ihre Alltagsbedürfnisse kümmern, unterstützt Ihre Genesung.

Allerdings werden die Kosten für diese Unterbringungskategorie  und die zusätzlichen Serviceleistungen nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Das Angebot richtet sich daher an Selbstzahler und an Privatversicherte, deren Versicherung diese zusätzlichen Kosten übernimmt. Bei der Aufnahme in unsere Klinik informieren Sie die Mitarbeiter gerne ausführlich über Leistungen und Preise.

Mehr...

Ärztliche Fort- und Weiterbildung

Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos und Prof. Dr. Christof Meyer verfügen gemeinsam über die Weiterbildungsermächtigung Orthopädie und Unfallchirurgie (6 Jahre inkl. 2 Jahre Basisweiterbildung).
Prof. Dr. Christof Meyer verfügt über die Weiterbildungsermächtigungen  Spezielle Unfallchirurgie (3 Jahre), Handchirurgie (3 Jahre),  sowie Röntgendiagnostik - fachgebundene Skelettradiologie (1 Jahr).
Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos verfügt über die Weiterbildungsermächtigungen Spezielle Orthopädische Chirurgie (3 Jahre), Physikalische Therapie und Balneologie (1 Jahr) sowie Röntgendiagnostik - fachgebundene Skelettradiologie (1 Jahr).

Priv. Doz. Dr. Florian Custodis ist Studienbeauftragter des Akademischen Lehrkrankenhauses.


Prof. Dr. Christof Meyer

Tel. 0681 / 963-2481
Fax 0681 / 963-2766
 

Prof. Dr. Konstantinos Anagnostakos

Tel. 0681 / 963-2898
Fax 0681 / 963-2515
 

Kontaktformular


Bildkommunikation

 

Sie können mit uns über eine Kommunikationsplattform Gesundheitsdaten in digitaler Form austauschen.
Hierzu müssen Sie sich im HDS-Portal registrieren

Kliniken und Niedergelassene finden die Unfallchirurgie über die Community-Suche: Unfallchirurgie Klinikum Saarbrücken Code: 1vr1

Registrierte Patienten können uns ebenfalls über das Portal Bilder schicken an:
unfallchirurgie-hdsthou-shalt-not-spamklinikum-saarbruecken.de

Kliniken und Niedergelassene finden die Orthopädie über die Community-Suche: Orthopädie Klinikum Saarbrücken Code: KDZo

Registrierte Patienten können uns ebenfalls über das Portal Bilder schicken an:
orthopaedie-hdsthou-shalt-not-spamklinikum-saarbruecken.de

Allgemeine Infos:

 

Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600 | Copyright 2018