Gutes tun - zweckgebunden spenden für Projekte des Klinikums

Möchten auch Sie etwas Gutes tun und spenden? Im Klinikum Saarbrücken werden Spenden dort eingesetzt, wo andere Finanzierungswege nicht greifen. Sie schaffen Mehrwerte für unsere Patienten, steigern die Zufriedenheit mit unserem Klinikum und verbessern die Versorgung unserer Patienten.

Spenden sind zweckgebunden möglich und wir stellen selbstverständlich auch Spendenquittungen aus. In Kürze werden wir Ihnen verschiedene Projekte vorstellen, die Unterstützung gebrauchen können.

Unser Spendenkonto:

IBAN: DE40 5905 0101 0000 0776 77
E-Mail: gutestunthou-shalt-not-spamklinikum-saarbruecken.de

Förderverein „Känguruh-Kinder“ e.V.

Der Förderverein unterstützt die Kinder-Intensivstation und dabei vor allem die Arbeit mit Frühgeborenen mit Spenden.

Kontakt:     

Sylvia Huy
Telefon: 06803 / 2851

Spendenkonto:  

Känguru-Kinder e.V.
Kreissparkasse Saarpfalz
Iban: DE95 5945 00 10 1011 25 47 50

Grüne Damen / Ökumenische Krankenhaushilfe

Kleine Besorgungen, Behördengänge, ein Spaziergang oder einfach nur Zeit für ein persönliches Gespräch? Die Grünen Damen und Herren von der ökumenischen Krankenhaushilfe wirken schon seit Ende der 1970er Jahre als gute Geister für die PatientInnen des Klinikums Saarbrücken.

Die Grünen Damen und Herren erreichen Sie montags bis freitags,  jeweils von 9 bis 12 Uhr, unter
Telefon 0681 / 963 2737.

Flyer Grüne Damen

Klinikclowns

Die Spaßmacher werden aus Spenden finanziert. Die Kinderhilfe e.V. Saar und das Klinikum Saarbrücken sorgen dafür, dass die Klinik-Clowns einmal die Woche in der Kinderklinik des Klinikums Saarbrücken auftreten können.

Kontakt Kinderhilfe:

Margarita von Boch
Telefon: 06861 / 3615 oder 06861 / 3621
Internet: www.kinderhilfe-saar.de

"mobisaar - Mobilität für alle"

Das Youtube Video erklärt alles rund um das Projekt. Was ist mobisaar? Wer kann mobisaar nutzen? Wie funktioniert mobisaar? Antworten zum kostenlosen Lotsenservice für den Öffentlichen Personennahverkehr im Saarland liefert der mobisaar-Imagefilm.

„mobisaar – Mobilität für alle“ hat es sich zum Ziel gesetzt, mobilitätseingeschränkten Menschen im Saarland die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu erleichtern. Die in mobisaar zu entwickelnden Dienstleistungen und Techniken tragen dazu bei, Barrieren im ÖPNV zu überwinden und die Attraktivität des öffentlichen Verkehrsangebotes zu verbessern. Das Verkehrsunternehmen Saarbahn GmbH setzt das Projekt gemeinsam mit acht Partnern um.

Selbsthilfe

Selbsthilfegruppen sind eine gute Möglichkeit, mit Problemen fertig zu werden. Auch die Ärzte des Klinikums Saarbrücken arbeiten eng mit ihnen zusammen.

Selbsthilfe wird als sinnvolle Ergänzung einer medizinischen Behandlung angesehen. Sie kann chronisch kranken Menschen und ihren Angehörigen helfen, ihren Alltag besser zu bewältigen. Der Austausch mit Gleichgesinnten, gegenseitige Unterstützung und Hilfeleistung können eine durch Krankheit oder psychische Belastungen schwierige Situation lindern.

Es gibt Selbsthilfegruppen zu vielen Themen, wie Leben mit Behinderung, Eltern frühgeborener Kinder, aber auch zu Krankheiten wie Diabetes, Hepatitis C, Zöliakie, Depression und vielem mehr. Es kommen immer neue Selbsthilfegruppen hinzu, jeder Interessierte kann eine Selbsthilfegruppe gründen.

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS) sammelt aktuelle Informationen und Kontaktdaten aller Selbsthilfegruppen im Saarland. Sie hilft auch bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe.

Sie erreichen die KISS:

Futterstrasse 27
66111 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 9602-13
E-Mail: kontaktthou-shalt-not-spamselbsthilfe-saar.de
Internet: www.selbsthilfe-saar.de

Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2401 | Copyright 2019