Datenschutzerklärung zu Ihrer Bewerbung (Online, per E-Mail und in Papierform)

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Stellenausschreibung. Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher informieren wir Sie nachfolgend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Bewerbung (Online über die jobklinik, per E-Mail und in Papierform) gemäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften.


1. Datenerhebung

Im Zuge Ihrer Bewerbung werden durch uns folgende personenbezogene Daten erfasst:

  • Name, Vorname, ggf. Titel
  • Geburtsdatum
  • Privatadresse
  • Private Telefonnummer
  • Private E-Mail Adresse
  • ggf. Vorbeschäftigungen im Unternehmen  
  • Evtl. Spezialanforderungen-/Kenntnisse für die jeweilige Stelle
  • Vorherige/aktuelle  Arbeitgeber
  • Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate, ggf. den Nachweis über eine Schwerbehinderung u.ä.)

 

2. Zweck der Datenerfassung / Weitergabe

Die Erhebung, Verarbeitung und Verwendung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle innerhalb unseres Unternehmens und deren Tochtergesellschaften. Ihre Daten werden nur durch die befugten Personen an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen, innerbetrieblichen Stellen und Fachabteilungen unseres Unternehmens und deren Tochtergesellschaften weitergeleitet. Die im Unternehmen gewählten Beschäftigtenvertreter und die sonstigen gesetzlich vorgeschriebenen Stellen (wie z.B. Frauenbeauftragte und Schwerbehindertenvertretung) werden im Rahmen der jeweiligen Gesetze beteiligt und erhalten dabei die zu dem jeweiligen Zweck der Aufgabenerfüllung erforderlichen Daten. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht. Gegebenenfalls sind Ihre Daten von uns im Fall einer Konkurrentenklage offenzulegen.
Abweichend davon ist eine Verwendung der Bewerbungsunterlagen für andere Zwecke als die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle nur möglich, wenn Sie uns hierfür ausdrücklich Ihre Einwilligung erteilen. Sollten Sie hiervon Gebrauch machen wollen, benötigen wir eine schriftliche Einwilligungserklärung.

 

3. Aufbewahrungsdauer der Bewerbungsdaten

Eine Löschung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt grundsätzlich automatisch sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung (z.B. bei Anhängigkeit eines Gerichtsverfahrens) erforderlich ist, es sei denn Sie haben einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt. Hierfür müssen Sie ausdrücklich Ihre Einwilligung durch eine schriftliche Einwilligungserklärung uns gegenüber erteilt haben. Bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz und wir können Ihnen nicht direkt eine Stelle anbieten, nehmen wir Ihre o.g. Daten auf eine Warteliste auf. Sodann werden Ihre Bewerberdaten nach abschließender Bearbeitung der Warteliste, längstens jedoch nach 12 Monaten, gelöscht.

 

4. Datensicherheit

Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen zu schützen haben wir verschiedene technische (ggf. Datenverschlüsselung, Programmschutz) und organisatorische Vorkehrungen (ggf. Regelungen zur Zugangs-, Zugriffs- und Zutrittsberechtigung) getroffen.

 

5. Verantwortlicher i.S.d. Art. 4 Nr. 7 DSGVO

Sollten Sie Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben oder Informationen zur Berichtigung oder Löschung von Daten benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Jürgen Wohlfarth
Winterberg 1, 66119 Saarbrücken
E-Mail: datenschutz@klinikum-saarbruecken.de

Den Widerruf erteilter Einwilligungen können Sie in Textform per E-Mail an den o.g. Datenschutzbeauftragten unter datenschutz@klinikum-saarbruecken.de senden oder schriftlich an:
Klinikum Saarbrücken gGmbH
- Datenschutzbeauftragte(r )-
Winterberg 1
66111 Saarbrücken

 

Saarbrücken, den 07.11.2018

ppa. Edwin Pinkawa
Personaldirektor