Klinik für Herz- und Lungenkrankheiten, Intensivmedizin und Angiologie mit Funktionsbereich Nephrologie (Innere Medizin II)

Die Klinik für Innere Medizin II behandelt Patienten mit Erkrankungen des Herzens, der Lunge (Pneumologie), der Gefäße (Angiologie) und der Niere (Nephrologie).

Unsere Klinik verfügt über alle modernen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten für Herz- und Kreislauferkrankungen. Schwerpunkte bilden Herzkatheteruntersuchungen, moderne bildgebende Verfahren zur Herz- und Gefäßdiagnostik und Implantationen von Herzschrittmachern und Defibrillatoren. Für eine optimale Versorgung von Patient/-innen mit akutem Brustschmerz und Verdacht auf Herzinfarkt steht unsere Chest Pain Unit (CPU) zur Verfügung. Zur Behandlung des Herzinfarktes steht jederzeit und rund um die Uhr ein Bereitschaftsdienst für Herzkatheterbehandlungen und Notfälle zur Verfügung.

Zur Behandlung von Lungenerkrankungen verfügen wir über ein umfangreiches diagnostisches und therapeutisches Spektrum, welches alle gängigen Verfahren der Lungenheilkunde wie Lungenfunktionsmethoden, Belastungsuntersuchungen, bronchoskopische Diagnostik und Intervention und den Rechtsherzkatheter umfasst.

Es bestehen zudem enge Kooperationen mit weiteren Abteilungen des Klinikums (Zentrum für Intensiv- und Notfallmedizin, Thoraxchirurgie, Adipositaszentrum, Klinik für Radiologie, Hämato/Onkologie), um die Versorgung von Patienten mit Lungenerkrankungen auf einem hohen medizinischen Niveau zu gewährleisten.

 

Leistungsspektrum

Die Behandlung von Patienten mit einer koronaren Herzerkrankung bildet den Schwerpunkt unseres Herzkatheterlabors. Hierzu werden Linksherzkatheteruntersuchungen mit Koronarangiographie, Kontrastmitteldarstellung der linken Herzkammer und der Hauptschlagader (Aorta) sowie Rechtsherzkatheteruntersuchungen mit Blutdruckmessung im Lungenkreislauf durchgeführt.

Ein bereits seit Jahren in unserer Klinik etabliertes und mittlerweile bei nahezu allen Untersuchungen angewandtes Verfahren stellt hierbei die Untersuchung und Behandlung der Herzkranzadern über die Unterarmschlagader (Arteria radialis) dar (siehe Film).

Wird eine Engstelle (Stenose) der Koronararterie diagnostiziert, kann unmittelbar eine Behandlung mittels Aufdehnung (PTCA) und Implantation von Koronarstents vorgenommen werden. Durch den Einsatz medikamenten-beschichteter Stents gelingt es heute, erkrankte Herzkranzadern langfristig vor erneuten Verengungen zu schützen. Um die Notwendigkeit einer Stentbehandlung zu klären, stehen uns moderne Diagnoseverfahren wie intravasaler Ultraschall (IVUS) und die Druckdrahtmessung (iFFR/FFR) zur Verfügung.
 

Verschiedene Formen von Herzrhythmusstörungen erfordern die Versorgung mit einem Herzschrittmacher oder einem Defibrillator. In unserer Abteilung werden daher alle modernen Schrittmachersysteme zur Behandlung langsamer Herzrhythmusstörungen (Bradykardien) und implantierbare Defibrillatoren (ICDs)  zur Therapie lebensbedrohlicher schneller Störungen der Herzschlagfolge (Tachykardien) eingesetzt. Zur unterstützenden Behandlung einer ausgeprägten Herzschwäche implantieren wir kardiale Resynchronisationsschrittmacher (CRT), um die Pumpleistung des Herzmuskels durch Synchronisation der beiden Herzkammern zu verbessern.

Zur Abklärung unklarer Herzrhythmusstörungen und bei wiederholten Zuständen von Bewusstlosigkeit können sogenannte Ereignisrecorder (Event-Recorder) implantiert werden, um die Art und auch die Ursache von Herzrhythmusstörungen möglichst genau zu charakterisieren. Auch nach einem Schlaganfall, der möglicherweise durch Rhythmusstörungen wie z.B. Vorhofflimmern hervorgerufen wurde, können Ereignisrecorder zur genauen Diagnose beitragen.

Wesentlicher Bestandteil der Behandlung mit Schrittmachern und Defibrillatoren ist eine regelmäßige Kontrolle und Nachsorge der Geräte. Diese gewährleisten wir im Rahmen fest terminierter Kontrolltermine.
 

Unserer Klinik stehen alle Verfahren der Herzbildgebung (Echokardiographie, Computertomographie,  Magnetresonanztomographie) auf dem neuesten Stand der Technik zur Verfügung.

  • Echokardiographie (ggf. Untermenu)
    Es werden sämtliche Methoden der modernen Echokardiographie eingesetzt. Diese umfassen die transthorakale und die transösophageale Echokardiographie, Stressechokardiographie, Gewebe-Doppler-Echokardiographie, Mustererkennungsverfahren (Speckle-Tracking), Kontrast-Echokardiographie und 3D-Echokardiographie. Jährlich werden etwa 6000 Untersuchungen durchgeführt.
  • Computertomographie (CT) (ggf. Untermenu)
    Die Computertomographie des Herzens (Herz-CT oder Kardio-CT) ermöglicht eine Darstellung des schlagenden Herzens durch ein Schichtbildverfahren. Dabei können sowohl die Funktion des Herzens als auch die Herzkranzgefäße (Koronararterien oder Koronargefäße) beurteilt werden. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Radiologie führen wir Herz-CT´s auf einem speziellen für die Herz- und Gefäßbildgebung geeigneten ultraschnellen Computertomograph (Somatom Flash Dual Source) der Firma Siemens durch.
  • Magnetresonanztomographie (MRT) (ggf. Untermenu)
    Die Herz-MRT ist ein strahlungsfreies bildgebendes Verfahren zur Untersuchung des Herzens und ermöglicht die Darstellung des Herzens und der herznahen Gefäße in dreidimensionaler Darstellung. Diese nicht-invasive Untersuchungsmethode wird zur Diagnose von Herzmuskelerkrankungen und Durchblutungsstörungen des  Herzmuskels eingesetzt. Die Durchführung der Untersuchung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Radiologie

Die Angiologie ist einer der Schwerpunkte der Klinik für Innere Medizin II.

Der Begriff Angiologie setzt sich aus den griechischen Begriffen „Angios" (Gefäß) und „Logos" (die Lehre) zusammen und umfasst die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Arterien, Venen, Kapillaren und Lymphgefäße. Dazu steht ein breites Spektrum an Diagnostik- und Behandlungsmethoden zur Verfügung.
Im Rahmen des zertifzierten Zentrums für Gefäßmedizin arbeiten wir eng mit den Fachabteilungen für Gefäßchirurgie, Neurologie und dem Institut für Radiologie zusammen. Somit können wir jedes Gefäßleiden in kürzester Zeit diagnostizieren und für den Patienten ein individuelles Behandlungskonzept erstellen.

Mehr...

Schwerpunkte der Pneumologie sind die Diagnostik, Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen der Atmungsorgane und der Atemwege.

Zur Diagnostik steht uns eine modern ausgestattete Funktionsabteilung zur Verfügung, inklusive der Möglichkeit zur Abklärung nächtlicher Atemstörungen. Neben der flexiblen Bronchoskopie führen wir starre, interventionelle Bronchoskopien durch. Zur Klärung von Lungenhochdruck verfügt die Klinik über ein modernes Echokardiographielabor. Mit der Links-/Rechtsherzkatheteruntersuchung haben wir alle Möglichkeiten der invasiven Diagnostik.

Mehr...

Das Zentrum für Intensiv- und Notfallmedizin (ZIN) verfügt über 42 Behandlungsplätze auf zwei Intensivstationen. Das Behandlungsspektrum des ZIN umfasst mit Ausnahme der Transplantationsmedizin die gesamte Erwachsenenintensivmedizin eines Hauses der Maximalversorgung inklusive der Betreuung herzchirurgischer Patienten nach früher postoperativer Rückübernahme aus herzchirurgischen Zentren. Es stehen alle modernen Organersatzverfahren inklusive ECMO und Leberdialyse zur Verfügung.

Für die optimale Versorgung der Patienten mit akutem Brustschmerz und Verdacht auf Herzinfarkt wurde im Klinikum Saarbrücken die erste Brustschmerzeinheit (Chest Pain Unit) im Saarland gegründet. Sie ist die   Anlaufstelle für alle Patienten mit unklaren akuten Brustschmerzen - rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Alle Ursachen für die Beschwerden können hier schnellstmöglich, auch im Zusammenspiel mit anderen Fachgebieten abgeklärt und bestmöglich behandelt werden. Ein bereits seit Jahren in unserer Klinik etabliertes und mittlerweile bei nahezu allen Untersuchungen angewandtes Verfahren stellt die Untersuchung und Behandlung der Herzkranzadern über die Unterarmschlagader (Arteria radialis) dar.

Siehe: Film

Das medizinische Versorgungszentrum Saarbrücken GmbH ist seit 2007 Partner des Klinikums Saarbrücken. Die Nephrologie ist im Klinikum Saarbrücken in der Klinik für Innere Medizin II angesiedelt.

Das Medizinische Versorgungszentrum mit den Ärzten Dr. Wolfgang Bieser, Dr. Jörg Schiele, Dr. Fatima Goudjil, Dr. Thomas Schmid, Dr. Antonela Crintea, Dr. Mathias Jung, Sylvia Gitzhofer und Dr. Petra Schlichter bietet in der ambulanten Versorgung neben der Nephrologie noch eine Reihe weiterer Leistungen an. Mehr...

Als erstes Krankenhaus im Saarland verfügt das Klinikum Saarbrücken über ein sogenanntes „Cardiac-Arrest-Center", ein Kompetenzzentrum für Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr wird so die bestmögliche Versorgung für Patienten nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand garantiert.
Ziel des Cardiac-Arrest-Centers ist die Versorgung von Patienten nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand durch standardisierte Behandlungsabläufe, die sich am aktuellsten Stand klinischer Wissenschaft  orientieren und einem stetigen Evaluationsprozess unterzogen werden, zu optimieren. Mehr...

Kontaktinformationen

Kontakt

Klinik für Innere Medizin II (Herz- und Lungenkrankheiten, Intensivmedizin und Angiologie mit Funktionsbereich Nephrologie)
Chefarzt Priv.-Doz. D Dr. Florian Custodis

Winterberg 1
66119 Saarbrücken

Chefarztsekretariat:
Ursula Klampfer-Fabian
Telefon: 0681 / 963-2434
Telefax: 0681 / 963-2378

Kontaktformular


Sprechzeiten

Schrittmacher-  u. Defibrillator-Sprechstunde
Dienstag und Mittwoch, jeweils von 14:00 bis 15:30;  Donnerstag von 8:30 bis 11:30 Uhr
Anmeldung unter Tel.: 0681 / 963-32571

Privatsprechstunde PD Dr. Florian Custodis
nach Vereinbarung unter
Tel.: 0681 / 963-2434

Notfälle
Rund um die Uhr in der Zentralen Notaufnahme,
Tel. 0681 / 963-1919

 


Ihre Ansprechpartner

PD Dr. Florian Custodis

Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Spezielle Internistische Intensivmedizin, Interventionelle Kardiologie, Lipidologe (DGFF ®)

Ursula Klampfer-Fabian

Chefarztsekretärin

Dr. Norbert Coressel

Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Leiter Herzkatheterlabor
Leiter Schrittmacher / Defibrillator-Therapie

Dr. Andreas Zimmermann

Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Angiologie
Leiter Angiologie

Felix Stöckle

Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie
Leiter Pneumologie

Ioanna Psinia

Oberärztin
Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
Kardiale Bildgebung, Herzkatheterlabor

Julia Zimmer

Oberärztin
Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
Schrittmacher/Defibrillator-Therapie, Herzkatheterlabor

Kristian Hartleb

Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Intensivstation, Herzkatheterlabor

Dr. Christian Weth

Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Schrittmacher/Defibrillator-Therapie, Ärztlicher Leiter Notarztstandort 1121

Veronika Martinek

Stationsleitung Station 26

Rita Hemmer

Stationsleitung Station 35

Kristina Denne

stv. Stationsleitung Station 35

Ingrid Stoll

Stationsleitung Station 36

Theresia Brausch

stv. Stationsleitung Station 36

Wahlleistungsstation (36)

Ein Krankenhausaufenthalt ist immer eine Ausnahmesituation. Wir haben uns daher zum Ziel gesetzt, Ihre Genesung mit einer auf Ihr Krankheitsbild individuell ausgerichteten medizinischen und pflegerischen Betreuung auf höchstem Niveau zu unterstützen.

Auf unseren Wahlleistungsstationen  sorgen wir dafür, dass Ihr Aufenthalt besonders komfortabel und angenehm verläuft. aus.

Hochwertige Ausstattung und stilvolles Ambiente geben diesen Stationen einen hotelähnlichen Charakter. Eine  zusätzliche Betreuung durch geschulte Service-Mitarbeiterinnen, die sich um Ihre Alltagsbedürfnisse kümmern, unterstützt Ihre Genesung.

Allerdings werden die Kosten für diese Unterbringungskategorie  und die zusätzlichen Serviceleistungen nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Das Angebot richtet sich daher an Selbstzahler und an Privatversicherte, deren Versicherung diese zusätzlichen Kosten übernimmt. Bei der Aufnahme in unsere Klinik informieren Sie die Mitarbeiter gerne ausführlich über Leistungen und Preise.

Mehr...

Links und Downloads

Patienteninformation:

Herzgruppen Saar e.V. mit:

  • Ambulanter Gruppe Saarbrücken Winterberg (beim sl. Behindertensportverband), Ansprechpartner: Prof. Dr. Klaus Zwirner. Kontakt:    0681 / 963-32571
  • PAVK-Gruppe des TuS St. Arnual, Ansprechpartner: Manfred Breit. Kontakt:   0681 / 854425

Ärztliche Fort- und Weiterbildung

Priv. Doz. Dr. Florian Custodis verfügt über die volle Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin, Kardiologie und Internistische Intensivmedizin. Er ist Studienbeauftragter des Akademischen Lehrkrankenhauses.

Dr. Andreas Zimmermann verfügt über die Weiterbildungsermächtigung Angiologie (Zeitraum von 12 Monaten).


Prof. Dr. Florian Custodis

Tel. 0681 / 963-2434
Fax 0681 / 963-2378
E-Mail:

 

Dr. Andreas Zimmermann

Tel. 0681 / 963-2434
Fax 0681 / 963-2378
E-Mail:


Bildkommunikation

​Sie können mit uns über eine Kommunikationsplattform Gesundheitsdaten in digitaler Form austauschen.
Hierzu müssen Sie sich im HDS-Portal registrieren

Kliniken und Niedergelassene finden uns über die Community-Suche: 
Innere 2 Klinikum Saarbrücken Code: T8ix

Registrierte Patienten können uns ebenfalls über das Portal Bilder schicken an:
innere-kardio-hdsthou-shalt-not-spamklinikum-saarbruecken.de

Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600 | Copyright 2018