Das NVZ verständlich erklärt

Symbolbild: Schädel mit dargestelltem Gehirn für das Neurovaskuläre Zentrum im Klinikum Saarbrücken
Die Experten antworten.

Im NVZ finden die verschiedenen Fachdisziplinen aus der Klinik für Neurologie, für Inneren Medizin 2, für Radiologie, für Gefäßchirurgie und für Neurochirugie zusammen. Der Behandlungserfolg ist teamsache. Die Experten der jweiligen Klinik geben Antwort auf diese Fragen: 

  1. In einem Satz: Was ist eigentlich ein NVZ?
  2. Was bedeutet das NVZ für das Klinikum Saarbrücken?
  3. Was ist aus Ihrer Sicht der größte Gewinn dieses Zentrums, was macht es so besonders?
  4. Warum sollte mich mein Arzt ins NVZ schicken?
  5. Welches einschneidende medizinische Erlebnis verbinden Sie persönlich mit dem NVZ?
  6. Was tut das NVZ auf dem Winterberg für die Gesundheit der Region?

Die Neurologie im Neurovaskulären Zentrum

Portrait PD Dr. Andreas Binder, Chefarzt der Klinik für Neurologie im Klinikum Saarbrücken
Sechs Fragen an Prof. Dr. Andreas Binder.

Die Schlaganfallbehandlung ist bereits seit 1996 ein Schwerpunkt im Klinikum Saarbrücken. Als "überregional anerkannte Stroke Unit" leistet die Klinik für Neurologie unter der chefärztlichen Leitung von Prof. Dr. Andreas Binder saarlandweit einen wesentlichen Beitrag in der akuten Schlaganfallbehandlung. Seit 2020 ist diese auch als sogenannte „Comprehensive Stroke Unit“ durch die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) anerkannt. 

Der neurologische Blickwinkel

Der freiwillige Zusammenschluss aller Kliniken rund um die Gefäße des Gehirns und Rückenmarks zum Zweck der selbstverpflichtenden bestmöglichen Versorgung aller Patienten, als Notfall oder als geplante Behandlung.

Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal für die Landeshauptstadt und den Südwesten des Saarlandes, da nur hier die umfassende Versorgung auch komplex erkrankter Patienten ermöglicht wird.

Alle notwendige Disziplinen unter einem Dach: Neurochirurgie, Neurologie, Neuroradiologie, Gefäßchirurgie, Kardiologie, Angiologie. Gelebte Interdisziplinarität durch kurze Wege, gemeinsame Fall-Konferenzen und gemeinschaftliche Behandlung. 

Weil das NVZ eine umfassende Versorgungsmöglichkeit für alle Fragestellungen mit langjähriger Erfahrung anbietet.

Die großen medizinischen Erfolge der kathetergestützten Gerinnselentfernung aus den Hirnschlagadern bei Patienten mit akutem Schlaganfall.

Garantenstellung für die ganzjährige rund-um-die-Uhr Versorgung von Patienten mit Erkrankungen aufgrund von Durchblutungsstörungen oder Blutungen in Gehirn oder Rückenmark und Patienten mit verengten Hals- und Hirnschlagadern.

 

 

Die Gefäßchirurgie im Neurovaskulären Zentrum

Portrait: Michael Steffen, Chefarzt der Klinik für Gefäß- und endovaskulären Chirurgie im Klinikum Saarbrücken
Sechs Fragen an Michael Steffen

Die Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie mit zertifiziertem Gefäßzentrum versorgt Patienten mit aktuten und chronischen Erkrankungen der Schlagadern und Venen. Die Behandlung von Verengungen der Halsschlagadern oder Erweiterung der Hauptschlagadern gehören zu den Schwerpunkten des gefäßchirurgischen Teams unter der Leitung von Chefarzt Michael Steffen.  

Der gefäßchirurgische Blickwinkel

Das NVZ ist der Zusammenschluss bzw. die organisierte Zusammenarbeit mehrerer hoch spezialisierter Fachdisziplinen die sich alle mit dem Gehirn bzw. der Blutversorgung des Gehirns beschäftigen.

Mit dem NVZ stellt das Klinikum sicher, dass definitiv alle Erkrankungen rund um das Gehirn hier im Hause von einem jeweils hoch spezialisierten Ärzteteam behandelt werden.

Die Besonderheit des NVZ ist die barrierefreie Kommunikation der Teammitglieder über die Fachabteilungsgrenzen hinweg. Auf diese Weise wird eine Erkrankung immer der Fachabteilung vorgestellt, die hierfür zuständig bzw. am höchsten qualifiziert ist.

Es ist für den niedergelassenen Arzt oft schwierig, den entsprechenden Ansprechpartner im Klinikum zu finden. Der Patient wird nach Behandlungsbeginn im NVZ quasi automatisch dem für ihn zuständigen Spezialisten vorgestellt. Für die Kommunikation zwischen den Fachabteilungen sorgt die vorgegebene Organisationsstruktur.

Das klassische Krankheitsbild des NVZ ist der Schlaganfall. Nach zeitnaher Diagnostik wird über das NVZ die zügige, nach modernen Leitlinien ausgerichtete Therapie durch die entsprechende Fachabteilung umgesetzt.

Das NVZ ist die zentrale Anlaufstelle für alle Schlaganfallpatienten in der Region.

 

 

Die Innere Medizin 2 im Neurovaskulären Zentrum

Portrait: PD Dr. Florian Custodis, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 2 im Klinikum Saarbrücken
Sechs Fragen an PD Dr. Florian Custodis.

PD Dr. Florian Custodis und sein Team aus der Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten sind bei der Behandlung im NVZ ein wichtiger Part, denn häufig hat der Schlaganfall eine kardiale Ursache wie beispielsweise Herzrhythmusstörungen (Vorhofflimmern und Vorhofflattern), Bluthochdruck sowie eine Verkalkung der hirnzuführenden Gefäße. Diese gilt es zu erkennen und zu behandeln, so dass sich der Schlaganfall nicht wiederholt. 

Der kardiologische Blickwinkel

Ein Zusammenschluss von Spezialisten mit „1“ gemeinsamen Ziel: bestmögliche Behandlung und Gesundheit für Gehirn und Gefäße.

Die Behandlung komplexer Krankheitsbilder wie z.B. des Schlaganfalls ist heute nur noch an speziell ausgerichteten Zentren sinnvoll möglich. Zentren wie ein NVZ, die über ein hohes Maß an fächerübegreifender Expertise verfügen und alles „aus einem Guss“ anbieten können, erfordern ein hohes Maß an Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Behandlungsteams und sind Alleinstellungsmerkmal und Aushängeschild eines Maximalversorgers wie des Klinikums Saarbrücken.

Ein wesentlicher Gewinn ist ein hohes Maß an „Interdisziplinarität“ d.h. fachübergreifender Kommunikation und Zusammenarbeit. Sämtliche Barrieren, die einer individuellen, d.h. maßgeschneiderten Behandlung im Wege stehen, werden dadurch überwunden.

  •  „Kurze Wege, breites Wissen, schnelle und zielgenaue („maßgeschneiderte“) Behandlung“
  • Dies ist nicht nur „Motto“ bzw. „Wunschgedanke“ sondern: „wir ticken so und leben das!“

 

Weil ein Problem im System A (z. B. Gehirn) in vielen Fällen durch eine Ursache bzw. eine Schwachstelle im System B (Gefäße) zu erklären ist. NVZ, weil der Patient dann nicht von Spezialist A zum Spezialisten B laufen muss, sondern weil Team A+B zum Patienten kommt.

Aufgabe des Kardiologen nach einem Schlaganfall ist, bei der Ursachenforschung zu helfen.  Wenn wir die Ursache eines Schlaganfalls finden, diese dann zielgerichtet behandeln können und damit verhindern, dass es nochmal zu einem solchen Ereignis kommt, ist das ein großer Erfolg für den Patienten.

Das NVZ auf dem Winterberg ist der „Goldstandard“ für die Behandlung und die Gesundheit von Gehirn und Gefäßen in der Großregion. Sämtliche nachgeordneten Institutionen anderer saarländischer Marktbegleiter müssen demnach umgehend geschlossen werden.

 

Die Radiologie im Neurovaskulären Zentrum

Portrait: Chefarzt der Klinik für Radiologie im Klinikum Saarbrücken: Prof. Elmar Spüntrup
Sechs Fragen an Prof. Elmar Spüntrup.

Radiologie ist heute viel mehr als die reine Bildgebung. Die "Interventionelle Radiologie" ist ein Teilgebiet, welches im Laufe der vergangenen Jahre immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Unter Zuhilfenahme von bildgebenden Verfahren können die Erkrankungen der Patientinnen und Patienten diagnostiziert werden und mit Hilfe minimal-invasierer Verfahren behandelt werden. Das Team der Radiologie rund um den Chefarzt Prof. Elmar Spüntrup unterstützt alle im Haus angesiedelten Kliniken; kaum eine Behandlung kommt ohne eine radiologische Leistung aus.  

Der radiologische Blickwinkel

Ein Zusammenschluss der Fachabteilungen Neurologie, Neurochirurgie Neuroradiologie, Gefäßchirurgie und Kardiologie im Klinikum Saarbrücken zur optimalen interdisziplinären Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des Gefäßsystems im Kopf/Halsbereich einschliesslich der Gefäße im Gehirn.

Neben der Uniklinik in Homburg ist das NVZ im Klinikum Saarbrücken das einzige Zentrum für die Versorgung von Patienten mit neurovaskulären Erkrankungen im Saarland. Hieraus ergibt sich ein überregionaler Versorgungsauftrag und ein besondere Schwerpunkt im Klinikum Saarbrücken.

Sicherstellung einer fachübergreifenden optimalen Versorgungsstruktur für neurovaskuläre Patienten im Klinikum Saarbrücken - dies rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Über das NVZ werden auch Patienten in zahlreichen Zuweiserkliniken im Saarland überregional mitversorgt.

 

Eingriffe an Gefäßen im Gehirn und an zuführenden Gefäßen bedürfen stets einer interdisziplinären fachübergreifenden Therpieplanung und einer gemeinsamen Umsetzung. Daher sollten diese Erkrankungen nur in einem NVZ behandelt werden, also dort wo alle erforderlichen Disziplinen vorhanden sind.

Die Schlaganfallbehandlung von Kindern und jungen Erwachsenen zeigt im Besonderen, wie wichtig neben einer modernen Ausstattung die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team ist. 

Wir stellen eine qualitativ hochwertigen Versorgung von Patienten mit neurovaskulären Erkrankungen im Ballungsraum des Saarlandes und der ländlichen Umgebung sicher.