Pflegepersonal im Klinikum für den Notfall gut ausgebildet

Eine neue Richtlinie der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft (DKG) schreibt ab September 2019 für Pflegepersonal in Notaufnahmen die Fachweiterbildung Notfall-pflege vor. Das Klinikum Saarbrücken hat vorausschauend geplant: Die ersten Pfle-gekräfte der größten Zentralen Notaufnahme (ZNA) des Saarlandes haben die Prüfung bestanden, weitere folgen.

Der Einsatz in einer Notaufnahme ist komplex und verlangt auch dem Pflegepersonal einiges ab. Notauf-nahme bedeutet oft Ausnahmezustand. Wer hier arbeitet, muss auch unter Druck gut funktionieren, muss schnell und sicher entscheiden können, dabei die Nerven behalten und auch wissen, wie das „System Not-aufnahme“ funktioniert. In der ZNA im Klinikum Saarbrücken werden täglich etwa 100 Notfallpatienten be-handelt. Dabei benötigen die Pflegefachkräfte nicht nur umfangreiches Fachwissen und kommunikative Fähigkeiten, auch das Verständnis für interdisziplinäres Arbeiten ist elementar für den beruflichen Alltag. Hier arbeiten erfahrene Pflegekräfte, die sich durch besondere Stressresistenz auszeichnen und sich wiederholt durch entsprechende Weiterbildungen qualifiziert haben.
Eine verpflichtende Fachausbildung für Pflegekräfte in Notaufnahmen gab es bisher nicht, das hat nun die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft (DKG) geändert. Zum 1. September 2019 tritt eine Empfehlung der DKG für die Fachweiterbildung Notfallpflege in Kraft. Diese umfasst 720 theoretische und 1800 praktische Unterrichtsstunden und ist künftig für alle Pflegekräfte in Notfallaufnahmen verbindlich. Kern dieser Weiter-bildung ist die Ersteinschätzung, Überwachung und Versorgung von Unfallopfern und kritisch kranken Not-fallpatienten, die Arbeit im Schockraum, Wundversorgung sowie Strukturierung einer Notaufnahme.
„Uns ist wichtig, dass wir besonders an dieser wichtigen Schnittstelle qualifiziert und qualitativ hochwertig arbeiten“, betont Dr. Christian Braun, der Ärztlicher Leiter der Notaufnahme sowie Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor des Klinikums ist, „als größte Zentrale Notaufnahme des Saarlandes haben wir den An-spruch, kompetent und handlungssicher zu arbeiten und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem entsprechenden Fachwissen auszustatten.“ Hagen Kern, Pflegedirektor des Klinikums, ergänzt: „Wir gratu-lieren unseren Pflegekräften zur erfolgreichen Weiterbildung und sind stolz, dass sie mit ihrer beruflichen Qualifikation das Qualitätslevel unserer pflegerischen Versorgung auf dem Winterberg immer weiter anhe-ben.“
Wer fünf bis sieben Jahre in Vollzeit in einer Notaufnahme gearbeitet hat, kann die Weiterbildung verkürzt in Form eines Kompaktkurses absolvieren und sich im Anschluss bei einer autorisierten Weiterbildungsein-richtung prüfen lassen. Wer länger als sieben Jahre in Vollzeit in einer Notaufnahme gearbeitet hab, kann die Prüfung sofort absolvieren.

 

Zurück