Nächste Abendvisite: Arzneimitteltherapie

„Sicherheit bei der Arzneimitteltherapie – was Patienten wissen sollten und was sie zu ihrer Sicherheit beitragen können“ – das ist das Thema der nächsten Abendvisite am Dienstag, 19. März 2019, 18 Uhr im Casino des Klinikums Saarbrücken. Referent ist Prof. Dr. Daniel Grandt, Chefarzt der Inneren Medizin I des Klinikums Saarbrücken und Mitglied des Vorstands der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft.
Rheuma, Herzschwäche und Diabetes – im Alter kommen Erkrankungen selten allein – man spricht von Multimorbidität. Viele Senioren nehmen daher eine Vielzahl von Arzneimitteln ein. In der Medizin spricht man in diesem Zusammenhang von Polypharmazie. Damit ist gemeint, dass ein Patient täglich fünf oder mehr Arzneimittel anwenden muss. Das kann schnell nicht nur unübersichtlich, sondern sogar gefährlich werden. Nicht immer passen die Medikamente für die einzelnen Erkrankungen zusammen und manchmal ist es auch die zusätzliche Selbstmedikation, die aus einer sicheren und notwendigen eine hoch gefährliche und schädliche Therapie machen kann. Da die Behandlung zudem häufig nicht nur durch den Hausarzt, sondern zusätzlich durch Fachärzte erfolgt ist es eine Herausforderung Übersicht und Koordination zu gewährleisten. Immer wieder müssen Patienten wegen vermeidbarer Nebenwirkungen ihrer Arzneimittel im Krankenhaus aufgenommen werden. Dies lässt sich vermeiden! Prof. Dr. Grandt wird in seinem Vortrag erläutern, was jeder Einzelne tun kann, damit die verordnete Medikation nicht zu vermeidbaren Risiken und Nebenwirkungen führt.   

 

Zurück
Foto Becker & Bredel