Tag der offenen Tür im Klinikum

Herzlich willkommen zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 27. Mai 2018, ab 10.30 Uhr mit  zahlreichen Führungen und Gesundheitschecks.

Seit 50 Jahren thront das Klinikum Saarbrücken über der Stadt Saarbrücken – Grund für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, diesen Geburtstag gemeinsam mit den Saarländerinnen und Saarländern zu begehen. Das Klinikum auf dem Winterberg lädt ein zum Tag der offenen Tür am Sonntag, 27.Mai 2018 – auf den Tag genau  fünf Jahrzehnte nachdem das Krankenhaus bezogen wurde. Der Neubau war damals der modernste Krankenhauskomplex Südwestdeutschlands. Doch nicht nur das Klinikum hat Grund zum Feiern: 40 Jahre ist es her, dass auf dem Winterberg der Rettungshubschrauber „Christoph 16“ erstmals zum Einsatz kam. Aus diesem Grund feiert der ADAC am Hangar mit zahlreichen Angeboten mit.

Beginn  ist um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienstvor dem Klinikum. Anschließend wird die Oberbürgermeisterin Charlotte Britz den Tag der offenen Tür offiziell eröffnen. Der Staatssekretär für Inneres, Bauen und Sport, Christian Seel wird für den ADAC eröffnen, der an diesem Tag den 40. Geburtstag des Rettungshubschraubers Christoph 16 feiert  

Hochleistungsmedizin zum Greifen nah
Unter dem Motto „Hochleistungsmedizin zum Greifen nah“ können sich Interessierte bis 17 Uhr  vor Ort davon überzeugen, dass das Klinikum mit  den Entwicklungen der vergangenen 50 Jahre immer Schritt gehalten hat.

Geschäftsführerin  Dr. Susann Breßlein erläutert: „Interessierte haben die Möglichkeit, bei zahlreichen Führungen hinter die Kulissen des Klinikums Saarbrücken zu blicken, und sich so über das Leistungsspektrum und der einzelnen Fachabteilungen ausführlich zu informieren.“ Besonders spannend: Es gibt mehrmals einen Rundgang durch den OP. Besucher bekommen einen Einblick indie Arbeit unterschiedlicher operativer Fächer.  

Notfallrettung live
Notfallrettung live heißt es, wenn die Feuerwehr Saarbrücken einen „Verletzten“ aus einem Unfallwagen befreit. Notfallmediziner werden erläutern, welche Erstmaßnahmen am Unfallort erfolgen.

Bei einem Gesundheitscheck können sich in der Eingangshalle Interessierte auf Risikofaktoren für Diabetes, Schlaganfall und Herzinfarkt testen lassen. Dazu gibt es eine kostenlose Ernährungsberatung.  

Natürlich wurde auch an die Jüngsten gedacht – mit Hüpfburg, Basteln und Schminken. Ein Angebot, das vor allem die Schulkinder immer wieder reizt: Wer einen Armgips haben will, der wird auch damit versorgt. Wer Lebensretter werden will und mindestens acht Jahre alt ist, der kann an einem 60minütigen Reanimationskurs teilnehmen. Hier unser Programm.

Zurück