Känguruh-Verein erhält Spende

Einen Spendenscheck in Höhe von 16.500 Euro überreichte die Firma Voit Automotive aus St. Ingbert kürzlich dem Förderverein Känguruh-Kinder e.V., der mit dem Geld die Kinderintensivstation (KIS) des Klinikums Saarbrücken unterstützt. Seit 25 Jahren engagieren sich die Vorsitzende Sylvia Huy und ihre Stellvertreterin Ursula Haier ehrenamtlich für den Verein. Sie leisten einen wertvollen Beitrag, um für frühgeborene Kinder und ihre Eltern eine entwicklungsfördernde Umgebung auf der KIS zu schaffen.
Im Rahmen ihres Ehrenamts sind der Verein und auch die KIS dankbar für viele treue Spender, die regelmäßig unterstützen – wie beispielsweise das St. Ingberter Unternehmen, das seit 1997 immer wieder die Erlöse aus der Mitarbeiter-Weihnachtstombola spendet. „Die Unterstützung ist über Jahre gewachsen. Wir sind stolz auf das Vertrauen, das die Firma in uns setzt“, sagt Sylvia Huy. Die Spendengelder werden eingesetzt, um die bestehende Ausstattung der KIS in Form von Sonderanschaffungen sinnvoll zu ergänzen – je nach Bedarf. Mal ist es eine neue Couch für das Elternzimmer, mal wird eine Lärm-Warnanlage mitfinanziert.
„Für unsere Belegschaft ist die Unterstützung eine Herzensangelegenheit“, sagen die Vertreter der Fa. Voit. Jerzy Pajak, CCO & Geschäftsführender Gesellschafter von Voit, ergänzt: „Mir gefällt, dass wir uns auf die KIS fokussiert haben und wir sehen können, was mit dem Geld passiert. Es versickert nicht, sondern hilft ganz konkret.“

So sieht Dankbarkeit und Spendenfreude aus:
Sylvia Huy (Vorsitzende Förderverein Känguruh-Kinder, links) freut sich mit Eva Vogelgesang (Pflegerische Leitung Kinderintensivstation, 3.v.l.), Ursula Haier (Stellv. Vereinsvorsitzende, 4.v.l.) und Prof. Dr. Jens Möller (Chefarzt Kinderklinik, rechts) über den Scheck, den Roland Marx (Aufsichtsrat & Stellv. Betriebsrat VOIT Automotive, 2.v.l.), Hans-Peter Jörg (Stellv. Betriebsrat VOIT Automotive, 3.v.r.) und Jerzy Pajak (CCO-Chief Corporate Officer & Geschäftsführender Gesellschafter VOIT Automotive, 2.v.r.) vorbeigebracht haben

 

Zurück