> Klinikum > Über uns > Unternehmensprofil > Klinik heute & gestern

Klinik heute & gestern 

 

Seit mehr als 40 Jahren prägt das Klinikum Saarbrücken das Stadtbild der Saarmetropole. In landschaftlich schöner Lage steht das Städtische Krankenhaus auf dem Winterberg in fast 300 Metern Höhe. Das 110 Meter lange und über 40 Meter hohe Bettenhaus ist bis weit ins Land sichtbar. Den Patienten garantiert die Lage im Grünen und auf dem Berg Abgeschiedenheit vom pulsierenden Leben der am Fuße des Winterbergs liegenden Stadt Saarbrücken.

Das Klinikum hat seinen Ursprung im Jahre 1424, als der Saarbrücker Bürger Hans Eschberg bestimmte, "dass sein mit Betten und Hausrat ausgestattetes Haus hinfort als Hospital für Bürger und arme Leute dienen solle, die des notdürftig wären." In den Jahren 1763 bis 1769 ließ Fürst Wilhelm Heinrich zu Nassau-Saarbrücken ein Hospital in der heutigen Keplerstraße neu erbauen. Ab 1826 war das Hospital im sogenannten Wahlsterschen Haus (heute Deutschherrnschule) untergebracht, und zwar mit zwei Heilstationen für innere und äußere Krankheiten und verfügte gegen Ende des 19. Jahrhunderts über 150 Betten. Allerdings genügte das Haus schon zu dieser Zeit nicht mehr den Anforderungen, die zur damaligen Zeit an ein Krankenhaus gestellt wurden.

So wurde am Reppersberg ein neues Krankenhaus mit 224 Betten gebaut, das sogenannte Bürgerhospital, das am 30. September 1905 eingeweiht wurde. In der Folgezeit erhöhte sich die Bettenzahl wegen des gestiegenen Bedarfs immer weiter: Mitte der 60er Jahr verfügte das Krankenhaus über 600 Betten. Schon Ende der 50er Jahre hatte der Saarbrücker Stadtrat den Neubau eines Krankenhauses auf dem Winterberg beschlossen, weil eine Erweiterung des alten Krankenhauses nie den Anforderungen eines modernen Krankenhauses entsprochen hätte. Geplant wurde ein Krankenhaus mit 951 Betten. Im Frühjahr 1961 wurde mit dem Bau begonnen. Doch erst am 27. Mai 1968 konnte das heutige Klinikum auf dem Winterberg bezogen werden.

Das Pathologische Institut wurde 1970 auf dem Winterberg eingerichtet. Die Abteilung für Strahlentherapie und Nuklearmedizin - heute mit einem der modernsten Bestrahlungsgeräte im südwestdeutschen Raum ausgestattet - wurde 1972 in Betrieb genommen.

Um die Patientenversorgung gerade im Bereich der inneren Krankheiten zu verbessern, teilte sich die Medizinische Klinik in zwei Fachabteilungen auf: Medizinische Klinik I (spezialisiert auf Gastroenterologie, Hepatologie, Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten; Funktionsbereich Psychosomatik) und Medizinische Klinik II (spezialisiert auf Herz- und Lungenkrankheiten, Pulmologie, Intensivmedizin und Angiologie). Die Orthopädische Klinik bezog 1986 die Räume auf dem Winterberg; sie war vorher als Dépendance des Winterbergs im Hüttenkrankenhauses untergebracht.

Um den Erfordernissen des Wettbewerbes gerecht zu werden, wurde das Klinikum in 1992 in eine gemeinnützige GmbH mit mehreren Tochter- und Beteiligungsgesellschaften umfirmiert.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2009 | Impressum