Zentralsterilisation


Ohne Reinigung, Desinfektion, Pflege und Sterilisation von Medizinprodukten, wie beispielsweise OP-Instrumente und Geräte, wären der OP und viele Funktionsbereiche handlungsunfähig. Täglich werden hier hunderte OP-Instrumente gereinigt und sterilisiert.  

Die Tätigkeiten der Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA), so der offizielle Titel, sind ein unverzichtbarer Teil der Krankenhaushygiene - essentiell für die Sicherheit von Patienten sowie der Beschäftigten.    

Hygiene bedeutet viel mehr als nur Sauberkeit. Die Aufbereitung unterliegt strengen Gesetzen, Richtlinien und Normen. „Wir erleben, dass die Anforderungen an die Aufbereitung von Instrumenten bzw. wieder verwendbaren Medizinprodukten kontinuierlich zunehmen. Der qualifizierten und kontinuierlichen Ausbildung unserer MitarbeiterInnen kommt daher eine zentrale Bedeutung zu", so Dr. Sabine Kaufmann, Leiterin der ZSVA.

Nach der Reinigung und Desinfektion erfolgt die Verpackung der Instrumente in fachkundiger Handarbeit. Danach werden die Medizinprodukte mit Dampf bei 134 Grad Celsius sterilisiert. Kein Medizinprodukt verlässt dabei die ZSVA ohne strenge Qualitätskontrolle. So werden z.B. die Instrumente durch Sichtkontrolle auf Sauberkeit und die Verpackung auf Unversehrtheit überprüft. Erst wenn sämtliche Parameter und Vorgaben erfüllt sind, erfolgt die Freigabe und damit der Transport in den Operationsbereich und die entsprechenden Abteilungen. Jeder einzelne Arbeitsschritt wird dabei dokumentiert. Ein kompletter Aufbereitungszyklus dauert im Schnitt zwischen 4 und 5 Stunden.

Seit Mai 2016 arbeitet das 15 köpfige Team der ZSVA in neu gebauten Räumlichkeiten. Die Neugestaltung der Abteilung hat nicht nur erheblich die Arbeitsbedingungen für die MitarbeiterInnen verbessert, sondern auch die Qualität der Aufbereitungsprozesse nochmals gesteigert.

Mehr als eine Million Euro wurde dabei unter anderem in fünf Reinigungs- und Desinfektionsgeräte, eine Container-Waschanlage und drei Sterilisatoren investiert. „Eine sicherlich erhebliche Summe, aber ohne eine gut funktionierende Sterilgutversorgung könnten wir nicht arbeiten", so der Ärztliche Direktor, Dr. Christian Braun.

Leiterin der Abteilung Zentralsterilisation ist die Diplom-Biologin Dr. Sabine Kaufmann, Telefon 0681 / 963-2556

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum