Impfungen

 

 

... für Krankenhauspersonal

 

Beschäftigte in Krankenhäusern sind erhöhten Infektionsgefahren ausge­setzt. Die sinnvollste Methode, Infektionen zu verhindern, ist meist die Impfung. Sie wird vom betriebsärztlichen Dienst an­geboten.

Die Teilnahme an allen Impfungen ist freiwillig!

In Deutschland gibt es keine Pflichtimpfungen; dies gilt auch in der Arbeitswelt. Wer eine Impfung ablehnt und sich anschließend berufsbedingt mit dem entspre­chenden Erreger infiziert, genießt dennoch vollen Unfallversicherungsschutz.

Wer bekommt welche Impfung?

Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Ihnen Impfungen anzubieten, wenn ein Infektionsrisiko am Arbeitsplatz besteht. Die Betriebsärztin beurteilt die besonderen Infektionsgefahren an Ihrem Arbeits­platz und entscheidet darüber, welche Impfungen sie für sinnvoll hält. Bitte bringen Sie zu jedem Besuch beim betriebsärztlichen Dienst Ihren Impfausweis mit.

 

Allgemeine Informationen zum Thema „ Impfungen“:

Der bei der Grundimmunisierung empfohlene Impfabstand zwischen vorletzter und letzter Impfung soll nicht unterschritten werden.

  •  Jede Impfung zählt!

 Kontraindikationen:

  • Bei akuten, behandlungsbedürftigen Erkrankungen sollte frühestens 2 Wochen nach Genesung geimpft werden.
  • In der Schwangerschaft und Stillzeit sollte nicht mit Lebendimpfstoffen geimpft werden

 Keine Kontraindikation:

  • Banale Infekte, Anfallsleiden in der Familie, anamnestisch bekannte Fieberkämpfe, Behandlung mit Antibiotika oder niedrig dosiertem Cortison, chronische Erkrankungen und nicht progrediente ZNS-Leiden

Folgende Impfungen werden den MitarbeiterInnen des Klinikums entsprechend den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts und den Empfehlungen der Stiko (Ständige Impfkomission) angeboten: Liste der empfohlenen Impfungen.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum