> Klinikum > Fachabteilungen > Innere Medizin II > Leistungsspektrum > Herzschrittmacher- und Defibrillatorimplantantion

Herzschrittmacher- und Defibrillatorimplantantion

 

Aktive Herzrhythmusimplantate

Verschiedene Formen von Herzrhythmusstörungen erfordern die Versorgung mit einem Herzschrittmacher oder einem Defibrillator. In unserer Abteilung werden daher alle modernen Schrittmachersysteme zur Behandlung langsamer Herzrhythmusstörungen (Bradykardien) und implantierbare Defibrillatoren (ICDs)  zur Therapie lebensbedrohlicher schneller Störungen der Herzschlagfolge (Tachykardien) eingesetzt. Zur unterstützenden Behandlung einer ausgeprägten Herzschwäche setzen wir kardiale Resynchronisationsschrittmacher ein, um die Pumpleistung des Herzmuskels durch Synchronisation der beiden Herzkammern zu verbessern.

 

Zur Abklärung unklarer Herzrhythmusstörungen und bei wiederholten Zuständen von Bewusstlosigkeit können sogenannte Ereignisrecorder (Event-Recorder) implantiert werden, um die Art und auch die Ursache von Herzrhythmusstörungen möglichst genau zu charakterisieren. Auch nach einem Schlaganfall, der möglicherweise durch Rhythmusstörungen wie z.B. Vorhofflimmern hervorgerufen wurde, können Ereignisrecorder zur genauen Diagnose beitragen.

 

Wesentlicher Bestandteil der Behandlung mit Schrittmachern und Defibrillatoren ist eine regelmäßige Kontrolle und Nachsorge der Geräte. Diese gewährleisten wir im Rahmen fest terminierter Kontrolltermine.

 

Termine erhalten Sie unter der Rufnummer: 0681-9632434

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum