IGRT

 

 

Die Technik dient der Optimierung der Lagerung des Patienten und der Anpassung der Bestrahlung an mögliche Veränderungen und Verschiebungen der Zielregion. Durch die Ausstattung der modernen Beschleuniger mit Röntgenröhren zur Bilderzeugung (Röntgenbild oder Computertomographiedatensatz) ist eine sofortige Korrektur vor der täglichen Bestrahlung bei Abweichungen der Positionierung und Veränderung der Zielregion durch Lage- oder Füllungsvariationen möglich. Dies dient der Erhöhung der Bestrahlungspräzision. Es können Veränderungen in der Zielregion unter Therapie, wie z.B. Gewichtsverlust, Tumorschrumpfung, Öffnung von Minderbelüftungen in der Lunge, früh erkannt werden und in die Kalkulation der beabsichtigten Strahlendosis miteinbezogen werden.

   
Vergleich von Planungsbild und Kontrollaufnahme Bilddarstellung mit dem Bestrahlungsstrahl und einer Röntgenröhre

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum