Informationen für Ärzte


Für die optimale Versorgung unserer Patientinnen und Patienten ist eine bestmögliche Abstimmung mit dem Hausarzt, der Hausärztin, dem niedergelassenen Facharzt, der Fachärztin oder - im Falle einer Weiterbehandlung - auch mit dem Rehabilitationsmediziner, der Rehabilitationsmedizinerin von großer Bedeutung.

Wenn Sie einen Patienten, eine Patientin zur Aufnahme anmelden möchten, wenden Sie sich bitte an unser Chefarztsekretariat unter der Telefonnummer 0681 / 963 - 2896. Auch wenn Sie einen Arzt oder eine Ärztin unserer Abteilung sprechen möchten, werden Sie von hier aus gerne weiter verbunden.

Wir bemühen uns um eine enge Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten und Ärztinnen, zum Beispiel bei der weiteren Behandlung mit Medikamenten. Eines der wichtigsten Kommunikationsmittel zwischen Kliniken und niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen ist der Arztbrief. Daher geben wir unseren Patientinnen und Patienten schon bei der Entlassung aus dem Krankenhaus den Arztbrief für die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen mit.

Für Rückfragen bei Notfällen steht Ihnen unter der zentralen Telefonnummer 0681/963-1919 rund um die Uhr ein kompetenter Orthopäde und Unfallchirurg als Ansprechpartner zur Verfügung.

Über weitere Kontakte und Spezialsprechstunden unserer Klinik können Sie sich hier informieren.

 

Fortbildungs-Veranstaltung:

Alterstraumatologie am 27.09.2017

17.15 - 19.30 im Casino, Klinikum Saarbrücken

Stürze und Frakturen des „älteren“ Menschen beherrschen zunehmend unseren klinischen Alltag. Wie können Gefahren und Ursachen rechtzeitig erkannt und verhindert werden? Wie können wir die Mobilität und Eigenständigkeit des Patienten wahren und ihn postoperativ rasch wieder in sein Umfeld integrieren? In dieser Veranstaltung möchten wir mit Ihnen zunächst die möglichen Ursachen von Sturzereignissen bei älteren Menschen erläutern. Die operativen und konservativen Therapiemöglichkeiten der proximalen Humerusfrakturen möchten wir ebenfalls mit Ihnen diskutieren. Wann ist eine Osteosynthese noch möglich? Wann ist der Patient mit einer Schulterprothese besser versorgt? Auch die Behandlungsmöglichkeiten und Grenzen der fehlverheilten Radiusfrakturen bei „älteren“ Patienten möchten wir mit Ihnen durchleuchten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer des

Saarlandes beantragt (3 Punkte).

 

Das Programm

(Link zum Programm: http://intern.wbk.de/de/aktuelles/Lists/Terminkalender/Attachments/520/Flyer%20Alterstrauma.pdf)

 

17:15 Uhr
Begrüßung und Moderation:
Prof. Dr. Christof Meyer, PD Dr. Konstantinos Anagnostakos

 

17:30 - 18:00 Uhr
Stürze – und deren neurologische Ursache
PD Dr. Andreas Binder, Chefarzt der Neurologie mit überregionaler Stroke Unit, Klinikum Saarbrücken

 

18:00 - 18:30 Uhr
Proximale Humerusfrakturen – Differentialindikationen: Osteosynthese vs. TEP
Dr. Serpil Koc, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Klinikum Saarbrücken

 

18:30 - 19:00 Uhr
Fehlverheilte distale Radiusfrakturen bei alten Patienten
Christian Müller, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, Klinikum Saarbrücken

 

19:00 Uhr
Diskussion und Imbiss

 

Wir bitten um Anmeldung  per Fax: 0681.963-2515

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum