Kinderschutzgruppe

 

Kinderschutzgruppe.jpgDie  Kinderschutzgruppe des Klinikums Saarbrücken ist für Kinder und Jugendliche da, bei  denen der Verdacht auf  eine Gefährdung ihres  körperlichen oder  psychischen  Wohles durch Dritte  besteht. Säuglinge, Kinder und Jugendliche, die schon Vernachlässigung oder Gewalt erfahren haben, sollen mit Unterstützung der Kinderschutzgruppe vor Gewalt wirksam geschützt werden. Die Mitarbeiter der Kinderschutzgruppe sind Kinder- und Jugendärzte/-innen, Kinderkrankenschwestern, Fachärzte/-innen für Rechtsmedizin des Institutes REMAKS sowie Ärztinnen und Ärzte aus der Unfall-, Allgemein- und Kinderchirurgie und der Radiologie, Ärzte und Krankenschwestern der Zentralen Notaufnahme sowie eine Psychologin und ein Seelsorger.  Die Kinderschutzgruppe arbeitet eng mit den Jugend- und Gesundheitsämtern, anderen Kliniken und niedergelassenen ÄrztInnen zusammen. 

Offiziell akkreditiert

Die Deutsche Gesellschaft für Kinderschutz in der Medizin hat die Kinderschutzgruppe der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Saarbrücken offiziell akkreditiert. Hintergrund: Jährlich werden in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Saarbrücken rund 6000 Babys, Kinder und Jugendliche  im stationären, teilstationären und ambulanten Bereich behandelt. Manchmal handelt es sich dabei um Kinder, die misshandelt, vernachlässigt oder missbraucht wurden. In einigen Fällen ist dies sehr deutlich, in anderen ist die Not der Kinder nur schwer zu erkennen.

 

Mehr dazu finden Sie im Info-Flyer der Kinderschutzgruppe.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum