Selbsthilfe

 

Selbsthilfegruppen sind eine gute Möglichkeit, mit Problemen fertig zu werden. Auch die Ärzte des Klinikums Saarbrücken arbeiten eng mit ihnen zusammen.

Selbsthilfe wird als sinnvolle Ergänzung einer medizinischen Behandlung angesehen. Sie kann chronisch kranken Menschen und ihren Angehörigen helfen, ihren Alltag besser zu bewältigen. Der Austausch mit Gleichgesinnten, gegenseitige Unterstützung und Hilfeleistung können eine durch Krankheit oder psychische Belastungen schwierige Situation lindern.

Es gibt Selbsthilfegruppen zu vielen Themen, so z.B. zu  Netzhautdegeneration (Pro Retina), Krebs oder Diabetes. Es existieren aber auch zahlreiche Blinden- und Sehbehindertenvereine. Auch gibt es eine Nationale Organisation für Albinismus und Hypopigmentation. Es kommen auch immer neue Selbsthilfegruppen hinzu, jeder Interessierte kann eine Selbsthilfegruppe gründen.

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS) sammelt aktuelle Informationen und Kontaktdaten aller Selbsthilfegruppen im Saarland. Sie hilft auch bei der Gründung einer Selbsthilfegruppe.

 

Sie erreichen die KISS:
Futterstrasse 27
66111 Saarbrücken
 0681/960213-0
 kontakt@selbsthilfe-saar.de 
 http://www.selbsthilfe-saar.de/php/index.php

Pro Retina Deutschland e.V. - Gruppe Saarland
Hermann und Sabine Brück;
 06897/86680

Blinden- und Sehbehindertenverein für das Saarland e.V.
Christa Maria Rupp,
Infotelefon: 06838/3110
 info@bsvsaar.org
 www.bsvsaar.org

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum