> Klinikum > Fachabteilungen > Augenheilkunde > Orthoptik (Sehschule)

Orthoptik (Sehschule)

 

  

Anschrift:

66119 Winterberg
Winterberg 1

 

Telefon:

0681/963-2748

 

E-Mail:

>> E-Mail 

 

Kontakt:

Anne Adt und Ulrike Lehr

 

Sprechzeiten: Montags bis freitags
7.45 - 16.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Klinik:

Augenheilkunde

 

 

 

In der orthoptischen Abteilung werden bei Patienten ab dem frühem Babyalter bis zum späten Erwachsenenalter Störungen des ein- und beidäugigen Sehens diagnostiziert und behandelt.

 

Die Entwicklung der einäugigen Sehfähigkeit und des beidäugigen Sehens läuft besonders schnell in den ersten Lebensmonaten ab. Bis zum Ende des 4. Lebensjahrs sollte bereits die Sehschärfe des Erwachsenenalters erreicht worden sein. Ein neu aufgetretenes Schielen kann ein Zeichen für eine Störung in der Sehentwicklung sein. Gleichzeitig führt ein unbehandeltes Schielen in der Regel zu einer Amblyopie (Schwachsichtigkeit). Daher sollte ein im Kindesalter aufgetretenes Schielen stets untersucht und behandelt werden. Wir betreuen unsere kleinen Patienten durch alle Phasen der Sehentwicklung und kontrollieren, ob eine Brille, eine Occlusionstherapie (z.B. Augenpflaster) und/oder eine Schieloperation erforderlich ist; wenn nötig führen wir diese durch. 

Treten im Schulalter Kopfschmerzen oder Lesestörungen auf, kann dies Zeichen einer unterschwelligen Fehlsichtigkeit oder eines latenten (unauffälligen) Schielens sein. Bei solchen Beschwerden ist eine Untersuchung durch unsere Orthoptistinnen anzuraten. 

Bei Erwachsenen verursacht ein neu aufgetretenes Schielen meist Doppelbilder. Ist die Ursache noch nicht bekannt, sollte dies sofort untersucht und behandelt werden. Auch hier sind wir Ansprechpartner für Probleme im beidäugigen Sehen, Prismenbrillen und Strabismus Operationen im Erwachsenenalter.

 

Zu unseren Schwerpunkten gehören:

  • Schielerkrankungen, angeborene und erworbene
  • Amblyopie (Sehschwäche)
  • Diplopie  (Doppeltsehen)
  • Kopffehlhaltungen
  • Nystagmus  (Augenzittern)
  • Augenmuskelerkrankungen, Lähmungsschielen
  • Endokrine Orbitopathien (schilddrüsenbedingte Augenmuskelerkrankungen) 

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum