> Klinikum > Fachabteilungen > Allgemeinchirurgie > Minimal-invasive Chirurgie (MIC)

Minimal-invasive Chirurgie (MIC)

 

 

Die sogenannte minimal invasive Chirurgie (Synonym: laparoskopische Chirurgie, Schlüssellochchirurgie, endoskopische Chirurgie) hat in den letzten 20 Jahren das chirurgische Fachgebiet revolutioniert. Dabei faszinieren Operationen durch kleine Schnitte nicht nur den Chirurgen, sondern auch den Patienten. Über die ständige Weiterentwicklung leistungsstarker videoendoskopischer Systeme wird dem Operationsteam der Einblick in das Körperinnere über immer kleinere Operationszugänge möglich. Durch die Minimierung der Operationszugänge erholt sich der Patient sehr viel schneller von den Folgen der Operation. Die körperliche Leistungsfähigkeit kann bald wiedererlangt werden, und der Krankenhausaufenthalt wird verkürzt.

Im Zentral-OP des Klinikums Saarbrücken verfügt unsere Klinik über eines der modernsten integrierte Operationssysteme, welches die beste Voraussetzungen für das minimal-invasive Operieren bietet. In unserer Klinik nehmen schonende Operationsverfahren an Bauchhöhle und Brustkorb einen im größer werdenden Stellenwert ein.

Standardmäßig erfolgt in unserer Klinik bei folgenden Krankheitsbildern die Operation in minimal invasiver Technik:

Als besonders schonendes und fast narbenloses Verfahren bieten wir unter bestimmten Voraussetzungen die Single-Port Chirurgie durch nur einen Zugang zur Bauchhöhle an.

 
Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum