Hernienchirurgie

 

 

Eingeweidebrüche (Hernien) können an allen sogenannten Schwachstellen der Bauchwand auftreten. Am häufigsten entwickeln sich Brüche in der Leistenregion, im Nabelbereich oder im Bereich von Narben der Bauchwand. Eine nichtoperative (konservative) Behandlung zur Beseitigung des Leisten-, Bauchwand- oder Narbenbruches ist nicht möglich. Zur Vermeidung von Komplikationen, wie das Einklemmen des Bruches mit Darmverschluss, zunehmende Schmerzen und zur Verbesserung der Lebensqualität wird in der Regel frühzeitig die Operation empfohlen. Hierbei kommen heutzutage überwiegend die minimal invasiven Operationstechniken und spezielle Kunstoffnetze zur Anwendung. Im Klinikum Saarbrücken werden alle gängigen konventionellen und minimal invasiven Verfahren zur Reparation von Brüchen angeboten. Hier erfahren Sie mehr zur operativen Therapie des Leistenbruches bzw. des Nabel-/Narbenbruches.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum