07.01.2016

Wirksam abnehmen nach den Feiertagen

Nach den Feiertagen möchten viele ihre Festtagskilos wieder loswerden. Das ist auch ganz rational, denn der Körper ist von Natur aus so eingerichtet, dass er in guten Zeiten Reserven speichert, die er in schlechten Zeiten wieder abbaut. Da wir selten in die Lage kommen, hungern zu müssen, ist bei vielen das Problem, dass sie die Reserven aus guten Zeiten nie wieder abbauen, im Gegenteil: Es kommt immer mehr dazu. Die Folge ist, dass in Deutschland 16 Millionen Menschen übergewichtig sind. Deshalb erklärt Monika Emich-Schug, Ernährungsberaterin des Klinikums Saarbrücken: „Nach den Feiertagen ein paar „Spartage" einzubauen, nutzt der Gesundheit!"

Das Erfolgsrezept für gesundes Abnehmen heißt: ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und  Bewegung. Auch auf Eiweiß, das zum Beispiel in Fisch, Milch- und Sojaprodukten steckt, braucht nicht verzichtet zu werden. Bei der Auswahl von kohlehydrathaltigen Lebensmitteln wie Nudeln, Kartoffeln und Brot sollten ballaststoffreiche Varianten gewählt werden, fettreiche Lebensmittel sind zu reduzieren. Wichtig ist auch die Qualität der Lebensmittel: Wenn Brot, dann echtes Vollkornbrot. Auch bei Fetten gilt, dass gute Öle, wie z.B. kaltgepresstes Raps- oder Olivenöl (in Maßen) auch beim Abnehmen nicht schaden können. Statt zucker- und kalorienhaltiger Fruchtsäfte oder Limonaden sollte nur Wasser getrunken werden. Davon jedoch reichlich: mindestens zwei Liter täglich. Und Achtung: auch Alkohol hemmt den Fettabbau und ist daher während der Phase der Gewichtsabnahme nicht zu empfehlen.

Wichtig: Die Kalorien, die man zu sich nimmt, sollten auch wieder verbraucht werden. Ausdauersport wie Radfahren, Joggen oder Walking sind ideal; am besten täglich eine halbe Stunde in den Tagesablauf einplanen!

Weitere Fragen zum Thema Abnehmen beantwortet Ernährungsberaterin Monika Emich-Schug im Internet in der Woche vom 2. bis 16. Januar 2014 unter http://www.klinikum-saarbruecken.de/de/patientenundbesucher/forum/Seiten/Online%20Forum.aspx.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum