14.05.2014

Unerw�nschte Arzneimittelwirkungen (UAW) und Sch�den durch Medikamente

 

�Im Falle eines Unfalls...� lautet die Vortragsreihe 2014 des Klinikums Saarbr�cken und seiner Partner. So geht es am Donnerstag, 22. Mai 2014, 17.00 Uhr, in der Stadtbibliothek Saarbr�cken um eine besondere Not- und Krisensituation: Wenn n�mlich Medikamente, die genommen werden m�ssen, nicht vertragen werden. Es referiert der Chefarzt der Inneren Medizin I des Klinikums Saarbr�cken, Prof. Dr. Daniel Grandt. Er ist Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen �rzteschaft (Akd�) und Mitglied der Expertengruppe Fortschung f�r Patientensicherheit der WHO.

Die Liste m�glicher Nebenwirkungen von Medikamenten ist manchmal schon erschreckend. Doch wirklich kompliziert wird es f�r den Laien, wenn mehrere Medikamente genommen werden m�ssen. Wie verhalten sich die Medikamente im Mix und welche Auswirkungen hat dies auf den K�rper ? Worauf muss bei der Verordnung von Medikamenten geachtet werden, welche Nebenwirkungen m�ssen ernst genommen werden und wie kann man durch eigenes Zutun unerw�nschte Arzneimittelwirkungen vermeiden?

Kooperationspartner der Vortragsreihe sind neben der Stadtbibliothek Saarbr�cken die Kontakt- und Informationsstelle f�r Selbsthilfe im Saarland (KISS), die Unabh�ngige Patientenberatung Saarbr�cken, die Volkshochschule und das Gesundheitsamt des Regionalverbandes, die Landesarbeitsgemeinschaft Gesundheitsf�rderung im Saarland (LAGS), der �rzteverband des Saarlandes, der Verband der Ersatzkassen, die Deutsche Herzstiftung und SR 3 Saarlandwelle.

Die Vortr�ge finden in der Stadtbibliothek Saarbr�cken statt. Sie sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Anzahl der Pl�tze ist auf 70 begrenzt. Das Programm der gesamten Vortragsreihe finden Sie hier.

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum