10.01.2013

Neue Vortragsreihe "Gesundheit im Dialog" 2013

 

Mit einem Vortrag �ber die Behandlung von Knorpelsch�den von Privatdozent  Dr. Christof Meyer, Chefarzt der Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Klinikums Saarbr�cken,  beginnt die Vortragsreihe �Gesundheit im Dialog 2013� am Donnerstag, dem 24. Januar um 17 Uhr in der Stadtbibliothek Saarbr�cken.

Der gesunde Gelenkknorpel ist sehr kompliziert aufgebaut und besitzt eine glatte, belastungsstabile Oberfl�che. Der Zustand des Knorpels ist entscheidend f�r die Langlebigkeit eines Gelenkes. Ohne intakten Knorpel k�nnen Gelenke nicht schmerzfrei bewegt werden. Der Knorpel ist quasi der "Reifen auf der kn�chernen Felge".

Kommt es zum Einriss und/oder Stabilit�tsverlust dieser glatten Oberfl�che, sind Beeintr�chtigungen der Gelenkfunktion die Folge. Risikofaktoren f�r eine vorzeitige Abnutzung sind falsche Belastungen, �bergewicht, Bewegungsmangel, Fehlstellung der Gliedma�en (z.B. X- oder O-Beine) sowie Folgen von Verletzungen. Da ein unbehandelter Knorpelschaden zu einer Arthrose f�hren kann, sollte fr�hzeitig mit einer Behandlung begonnen werden. �H�ufig ist es m�glich, Knorpelsch�den operativ zu sanieren. Hierf�r stehen unterschiedliche Verfahren bis hin zur Knorpeltransplantation zur Verf�gung�, wei� PD Dr. Christof Meyer.  �Werden diese Operationsverfahren angewandt, kann h�ufig der Einsatz von k�nstlichen Gelenken vermieden oder zumindest hinausgez�gert werden.� In seinem Vortrag geht der Orthop�de und Unfallchirurg auf verschiedene Behandlungsm�glichkeiten von Knorpelsch�den ein.

Kooperationspartner der Vortragsreihe sind neben der Stadtbibliothek Saarbr�cken die Kontakt- und Informationsstelle f�r Selbsthilfe im Saarland (KISS), die Unabh�ngige Patientenberatung Saarbr�cken, die Volkshochschule und das Gesundheitsamt des Regionalverbandes, die Landesarbeitsgemeinschaft Gesundheitsf�rderung im Saarland (LAGS), der �rzteverband des Saarlandes, der Verband der Ersatzkassen, die Deutsche Herzstiftung und SR 3 Saarlandwelle.

Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Anzahl der Pl�tze ist auf 70 begrenzt.

Ein Programm der Vortragsreihe finden Sie hier.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum