11.01.2017

Klinikum Saarbrücken zur Berichterstattung von Plusminus

Laut Recherchen des ARD-Magazins „Plusminus" erfüllen im Saarland sechs Krankenhäuser die gesetzlichen Vorgaben zur hygienetechnischen Personalausstattung nicht, darunter das Klinikum Saarbrücken. Als Datenquelle gibt genanntes Magazin die öffentlich verfügbaren Krankenhausqualitätsberichte, Bezugsjahr 2014, an.

Aus uns nicht nachvollziehbaren Gründen wird daraus abgeleitet, dass die Hygienekriterien nicht erfüllt sind, falls ein Krankenhaus einen Krankenhaushygieniker als „extern" angibt, so in unserem Fall, da wir keinen eigenen Krankenhaushygieniker beschäftigen, sondern externe Expertise einkaufen.

Das Klinikum Saarbrücken arbeitet überaus vertrauensvoll  in allen hygienischen Fragestellungen mit dem Zentrum für Hygiene und Infektionsprävention – Bioscientia - zusammen und schätzt dessen gebündelte und stets aktuelle Kompetenz außerordentlich. Dies bedeutet nicht nur, dass täglich ein Krankenhaushygieniker vor Ort präsent ist, sondern dass je nach Fragestellung auf ein erweitertes Team von Spezialisten jederzeit, auch in Urlaubs- und Krankheitszeiten, zurückgegriffen werden kann.

Der durch das ARD-Magazin „Plusminus" abgeleitete Mangel in Form einer vermeintlichen Nichterfüllung gesetzlicher Vorschriften ist aus unserer Sicht damit weder nachvollziehbar noch haltbar.

Das Gegenteil ist der Fall, wird doch, wie oben dargestellt, sowohl die Kontinuität als auch die Qualität in allen hygienetechnischen Fragestellungen in besonderem Maße sichergestellt.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum