27.06.2012

Gemeinsam f�r die Patienten: Integriertes Behandlungskonzept bei Implantation von k�nstlichen Knie- und H�ftgelenken

 

Die Integrierte Versorgung (IV) verbessert die Arbeit zwischen Haus- und Facharzt, Klinik und Reha. Versicherte profitieren von einer schnelleren Behandlung und dem Zugang zu Spezialisten. In Saarbr�cken wurde jetzt ein Vertrag zur Versorgung mit k�nstlichen Knie- und H�ftgelenken geschlossen. Das Klinikum Saarbr�cken, die BARMER GEK und die Techniker Krankenkasse (TK) sichern damit viele Vorteile f�r Patienten, die ein neues Knie- oder H�ftgelenk brauchen.

Nahtloser Behandlungsablauf

Beim IV-Konzept wird eine nahtlose Versorgung von der ambulanten Behandlung bei den niedergelassenen �rzten �ber die Einweisung in die Klinik und die Operation bis hin zur Anschlussrehabilitation sichergestellt. Die z�gige Behandlungskombination beschleunigt den Heilungserfolg. Schon vor dem Krankenhausaufenthalt werden die Patienten auf die Zeit vor und nach der Operation vorbereitet. Fr�hzeitig erlernen sie den angst- und schmerzfreien Umgang mit Unterarmgehst�tzen, die Sturzprophylaxe und den n�tigen Verrenkungsschutz. Therapeutische Behandlungen schon vor dem OP-Termin und viel Erfahrung im Zentrum f�r Orthop�die und Unfallchirurgie des Klinikums Saarbr�cken runden das Paket f�r mehr Behandlungsqualit�t ab.

Vorteil Patient: Vernetzung der Behandlungspartner

Auch bei der Anschlussrehabilitation erm�glicht das Versorgungskonzept einen flexiblen Ablauf. Je nach pers�nlichem Rehabilitationsbedarf wird eine wohnortnahe ambulante oder eine station�re Reha durchgef�hrt. Weitere Nachsorge- bzw. Abschlussuntersuchungen bis zu einem Jahr nach der Implantation geh�ren ebenfalls zur Rundumversorgung. Sowohl die Wartezeiten als auch die durchschnittliche Verweildauer in der Klinik sind beim Integrierten Versorgungsprogramm f�r Knie- und H�ftendoprothetik k�rzer. Am Ende haben alle etwas davon: die Versicherten durch eine hochwertige Behandlung, �rzte und Klinik durch ein anspruchsvolles Arbeitsumfeld und die Krankenkassen durch eine verl�ssliche, qualitativ hochwertige und wirtschaftliche Versorgung.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum