12.07.2011

Chefarztwechsel in der Frauenklinik

Dr. Abdulhamid Huschmand Nia kommt ans Klinikum Saarbr�cken

In der Frauenklinik des Klinikums Saarbr�cken auf dem Winterberg gibt es demn�chst einen Chefarztwechsel. Privatdozent Dr. Dieter Mink, der die Klinik f�nf Jahre lang mit viel Fachkompetenz und Engagement geleitet hat, m�chte sich in einer eigenen gyn�kologischen Praxis in Zweibr�cken niederlassen. Sein Nachfolger ist nun ausgemacht: Dr. Abdolhamid Huschmand Nia, bisher Chefarzt der Klinik f�r Frauenheilkunde und Geburtshilfe im St�dtischen Krankenhaus Pirmasens, kommt zum 16. August 2011 als Chefarzt ans Klinikum Saarbr�cken. Der geb�rtige Iraner mit deutscher Staatsangeh�rigkeit hat die Schwerpunktbezeichnungen Gyn�kologische Onkologie und Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin.

Er findet eine vorbildlich gef�hrte, nach modernsten Kriterien ausgestattete Frauenklinik mit den Bereichen Geburtsmedizin, Operative und konservative Frauenheilkunde sowie einem onkologischen Schwerpunkt mit einem zertifizierten Brustzentrum vor. Allesamt Gebiete, die Dr. Huschmand Nia auch in vorherigen Stellungen verantwortet hat. In Pirmasens baute er 2007 ein zertifiziertes Brustzentrum und ein Zentrum f�r Gyn�kologische Onkologie auf, das er seitdem erfolgreich leitete. Der anerkannte Krebsspezialist behandelt schon seit vielen Jahren Frauen mit b�sartigen Zellwucherungen in Brust oder Unterleib. Aber nicht nur das, er hat auch intensiv zum Thema geforscht und dabei neue Verfahren entwickelt, f�r die er mehrfach preisgekr�nt wurde.

So hat er gemeinsam mit zwei Mitarbeitern der Universit�ts-Frauenklinik G�ttingen ein patentiertes Gentherapie-Verfahren f�r Brust- und Eierstockkrebs entwickelt. 2004 wurde er mit dem Kooperationspreis des Landes Niedersachsen f�r die Entwicklung eines neuen Markierungssystems f�r Brusttumoren ausgezeichnet. Seine j�ngste Erfindung zielte darauf, bei Brustkrebsoperationen noch mehr gesundes Brustgewebe erhalten zu k�nnen als bisher m�glich. Damit konnte er das Risiko f�r Nachoperationen signifikant senken und die Qualit�t von Brust erhaltenden Operationstechniken sp�rbar steigern. Gerade die letzte Erfindung wurde von der Fachwelt sofort angenommen und wird heute in vielen Brustzentren weltweit angewandt.

"Fr�h erkannt und korrekt behandelt, ist Brustkrebs meist heilbar�, so die Devise des 54-j�hrigen Gyn�kologen Dr. Abdolhamid Huschmand Nia. Daher ist Dr. Huschmand Nia ein Verfechter der in den vergangenen Jahren verbesserten Brustkrebsvorsorge mit dem fl�chendeckenden Mammographie Screening Programm. Dadurch k�nnen Brustkrebstumoren in einem so fr�hen Stadium entdeckt werden, dass sie oft noch nicht tastbar sind. In Rahmen seiner T�tigkeit als Partner des Mammographie Screenings Pfalz verfeinerte er deswegen das Verfahren der Ultraschall-Assistierten Operation ohne "Drahtmarkierung". Die Daten hierzu pr�sentierten Huschmand Nia und Kollegen 2011 auf dem Internationalen Brustkrebskongress in St. Gallen, Schweiz. Zus�tzlich est er als "Senior Brust Operateur" in zertifizierten Brustzentren anerkannt - eine Anerkennung, die durch die "Deutsche Krebsgesellschaft" und die "Deutsche Gesellschaft f�r Senologie" ausgesprochen wird.

Die Geburtsmedizin ist ein weiterer Schwerpunkt des Mediziners. 2010 wurde sein neues Projekt f�r die geburtshilfliche �berwachung durch das Bundesministerium f�r Wirtschaft und Technologie in Rahmen des "ZIM- Programms" (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) mit � 125 000.- gef�rdert. Das neue Verfahren gibt in wenigen Minuten dar�ber Auskunft, ob ein Kaiserschnitt durchgef�hrt werden muss oder eine nat�rliche Geburt abgewartet werden kann. Im Perinatalzentrum Klinikum Saarbr�cken findet er die besten Bedingungen vor. Mit rund 1000 Geburten im Jahr hat das Klinikum nach der Uniklinik in Homburg die meisten Geburten im Saarland. Dies ist sowohl der fach�bergreifenden Zusammenarbeit zwischen Kinder- und Frauenklinik und niedergelassenen �rzten sowie dem engagierten Personal im Krei�saal, in der Entbindungsstation und in der Kinder-Intensiv-Station zu verdanken als auch dem bundesweit vorbildlichen r�umlichen Konzept: Alle, die Geburt betreffenden Bereiche liegen auf einer Ebene, Wand an Wand. Alles ist frisch renoviert und freundlich gestaltet, sodass Eltern und Kinder sich hier wohlf�hlen k�nnen. Vom Gesundheitsministerium ist das Klinikum Saarbr�cken aufgrund der fachlichen und r�umlichen Bedingungen und aufgrund der Geburtenzahlen als Perinatalzentrum Level I (h�chste Versorgungsstufe) anerkannt worden. Auf die Arbeit in diesem �Juwel� freut sich der neue Chefarzt besonders.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum