09.06.2017

Blut spenden hilft Leben retten!

Einmal im Leben kann es jeden treffen: wir brauchen Blut - Am Mittwoch ist Welt-Blutspendetag

 Am 14. Juni ist Welt-Blutspendetag. An diesem Tag wird der Entdecker der Blutgruppen geehrt, Karl Landsteiner, der am 14. Juni 1868 geboren wurde. Ein Tag, an dem wir einmal im Jahr an die Blutspende erinnert werden…. Brauchen wir das überhaupt? 

Es ist meist keine Notfallsituation, die die Gabe einer Blutkonserve erforderlich macht, sondern zu 80% die Behandlung einer chronischen Erkrankung wie z. B. Krebs, eine Erkrankung des blutbildenden Systems. Um die Blutspendebereitschaft der Deutschen ist es leider schlecht bestellt. Obwohl jeder Dritte aufgrund seines Alters und seines Gesundheitszustandes geeignet wäre, Blut zu spenden, spenden nur drei Prozent der Bevölkerung. Blut rettet Leben – das weiß jeder, und trotzdem geht die Spendenbereitschaft stetig zurück. So muss für die saarländischen Patienten auch  ständig Blut zugekauft werden, da die hier gespendeten Blutmengen nicht für den aktuellen Bedarf  ausreichen.

 

„Wir sind dabei" – Sie auch?

Um mehr Blutspender zu werben, hat die Blutspendezentrale Saar-Pfalz auf dem Winterberg eine Aktion initiiert, „Wir sind dabei". Alle Unternehmen, die sich beteiligen möchten, können mit ihrem sozialen Engagement dazu beitragen, dass es mehr Blutspenden für die Saarländer gibt. Und das funktioniert so: Das Unternehmen „belohnt" jeden Mitarbeiter, der Blut spendet, mit einer Vergünstigung – von der Zeitgutschrift (z.B. für die Zeit der Blutspende) bis zum Massage- oder Fitnessgutschein oder was auch immer.

Alle haben etwas davon: Das Unternehmen tut etwas für die Allgemeinheit und kann damit sein Image aufwerten, der spendende Mitarbeiter/die Mitarbeiterin rettet Leben durch die Blutspende und das Blutkonservenreservoir des Saarlandes wird erhöht.

Eine klassische „Win-Win-Situation". Diese Kampagne kann sogar noch weitere sozial geprägte Aktionen lostreten. So ist es denkbar, dass die Aufwandsentschädigung in Höhe von 25 €, die  jeder Blutspender erhält, in einen betriebsinternen „Pott" für soziale Zwecke gespendet wird. 

Bleibt die Frage: brauchen wir einen Weltblutspendetag? – Ja, denn er sensibilisiert uns jedes Jahr aufs Neue und lässt uns einen Moment inne halten...

 

Blutspendezentrale Saar-Pfalz braucht vor allem junge Spender

Grundsätzlich kann jeder Gesunde zwischen 18 und 68 Jahren (Erstspender: 60. Lebensjahr) Blut spenden. Der Abstand zwischen zwei Blutspenden sollte bei Frauen mindestens 12 Wochen betragen, bei Männern acht Wochen nicht unterschreiten.

Neben Vollblut kann auch Blutplasma gespendet werden. Da die Plasmaspende sehr schonend ist, kann sie bis zu 40mal im Jahr durchgeführt werden. Für die Plasmaspende werden Termine vergeben, unter Telefon 0681 / 963-2560 oder direkt auf der Homepage. Jeder Plasmaspender bekommt eine pauschale Aufwandsentschädigung von 15 Euro.

Generell sollten sich Spender vor der Blutspende fit und gesund fühlen. Mit einem Anamnesebogen, einem Arztgespräch und einer Blutuntersuchung wird die Sicherheit bei der Blutspende gewährleistet. Durch die regelmäßige Blutbildbestimmung haben Spender immer eine Kontrolle über ihre Blutwerte.

Sehr begehrt sind übrigens Spender mit der Blutgruppe null Rhesus negativ. „Das ist sozusagen eine universelle Blutgruppe, die jeder Empfänger egal welcher Blutgruppe verträgt", so Dr. Patek, Leiter der Blutspendezentrale Saar-Pfalz gGmbH.

 

Die Blutspendezentrale auf dem Saarbrücker Winterberg ist geöffnet:

Mo, Do, Fr von 8 bis 15 Uhr
Di und Mi von 12 bis 18 Uhr
Jeden 3. Sa des Monats von 10 bis 14 Uhr

Info-Telefon: 0681/963-2560

 

Die Blutspendezentrale am Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern ist geöffnet:

Mo, Do, Fr von 7.15 Uhr bis 13.30 Uhr
Di, Mi von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Jeden 3. Samstag im Monat von 9 Uhr bis 13 Uhr.

Tel: 06 31/2 03-18 04

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

Besuchen Sie uns unter https://www.facebook.com/Blutspendezentrale-Saar-Pfalz-gemeinnützige-GmbH

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum