30.05.2016

Am 7. Juni ist Aktionstag gegen den Schmerz

Schmerzpatienten können sich kostenlos über chronischen Schmerz informieren
Prof. Dr. Karl-Heinz Grotemeyer vom Klinikum Saarbrücken besetzt Telefon- Hotline

Am 7. Juni 2016, dem fünften bundesweiten "Aktionstag gegen den Schmerz", können sich Schmerzpatienten und ihre Angehörigen gezielt über Behandlungsmöglichkeiten informieren. Eine von der Dt. Schmerzgesellschaft e. V. eingerichtete Hotline für Schmerzpatienten ermöglicht es Interessierten, Ihre Fragen zu stellen.

Unter der kostenfreien Rufnummer 0800-1818120 stehen am 7. Juni zwischen 9:00 und 18:00 Uhr renommierte Schmerzexperten aus ganz Deutschland für Fragen zur Verfügung. Auch Prof. Dr. Karl-Heinz Grotemeyer, Chefarzt der Neurologie des Klinikums Saarbrücken und Arzt für Neurologie, Psychiatrie, spezielle Schmerztherapie, wird von 10 bis 13 Uhr die Telefon-Hotline besetzen.

Das Motto des diesjährigen Schmerztages lautet "Bewusstsein schaffen". Denn immerhin leiden mehrere Millionen Menschen in Deutschland an chronischen Schmerzen. Damit ist der Schmerz eine Volkskrankheit wie Diabetes und Bluthochdruck. Zu den chronischen Schmerzerkrankungen gehören die unterschiedlichsten Schmerzarten: Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nervenschmerzen, aber auch Tumorschmerzen.

Mit dem bundesweiten Aktionstag gegen den Schmerz hat es sich die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. gemeinsam mit den beteiligten Gesellschaften, Krankenhäusern und Verbänden zum Ziel gesetzt, die Situation für Schmerzpatienten in Deutschland zu verbessern und sich für deren Anliegen stark zu machen.

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum