31.07.2017

Am 1. August startet bundesweit einmalige Ausbildung

18 Frauen und Männer lassen sich in vier Jahren zur Fachpflegekraft für Anästhesie- und Intensivpflege ausbilden

 

Am 1. August startet ein neuer Ausbildungsgang an der Schule für Gesundheitsfachberufe des Klinikums Saarbrücken, der bundesweit einmalig ist: In vier Jahren werden sich 14 Frauen und vier Männer zwischen 18 und 30 Jahren zur Fachpflegekraft für Anästhesie- und Intensivpflege ausbilden lassen.  Damit will das Klinikum Saarbrücken dem Pflegekräftemangel vor allem auf Intensivstationen, Notaufnahmen oder in der Anästhesiologie entgegen wirken.  

Pflegedirektorin Sonja Hilzensauer: „Durch diese kombinierte Ausbildung können wir die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger attraktiver machen und hochqualifizierte Fachkräfte gewinnen.  Mit der zusätzlichen Anerkennung als Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege können Absolventen dieses Ausbildungsganges direkt nach ihrem Examen kompetent in der Intensivpflege oder in der Anästhesie eingesetzt werden."

Unter den TeilnehmerInnen verfügen mehr als zwei Drittel über das  Abitur oder Fachabitur; vier haben nach einem mittleren Bildungsabschluss eine Ausbildung im Gesundheitswesen als Medizinische Fachangestellte  oder einen Freiwilligendienst absolviert. „Das sind gute Voraussetzungen, diese Ausbildung zu meistern. Gerade im praktischen Teil kann diese durch den Einsatz auf Intensivstationen oder in der Zentralen Notaufnahme auch psychisch sehr belastend sein. Von daher war es uns wichtig, dass die Bewerber älter als 18 Jahre sind. Zwölf der TeilnehmerInnen sind älter als 20 Jahre", meint die stellvertretende Schulleiterin der der Schule für Gesundheitsfachberufe des Klinikums Saarbrücken, Heike Lange.

 

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum