02.06.2015

Abendvisite: Was passiert in der Strahlentherapie?

     

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Abendvisite. Zu Gast im Klinikum“ bietet der Ärztliche Leiter des Instituts für Strahlentherapie des Klinikums Saarbrücken, Joachim Weis, einen Rundgang durch das Institut für Strahlentherapie an, und zwar am Donnerstag, 11. Juni 2015, 18 Uhr.

Die Strahlentherapie ist eine Behandlung, die zumeist bei der Bekämpfung bösartiger Tumore zum Einsatz kommt. Sie kann allein oder in Verbindung mit einer Operation und/oder Chemotherapie verordnet werden; sie kann vor oder nach einer Operation eingesetzt werden. Lage, Zugänglichkeit und Tumorart entscheiden über die Anwendungsart der Strahlentherapie.

Das Klinikum Saarbrücken verfügt über einen Linearbeschleuniger, der die   Strahlenbehandlung von Tumoren in Kopf und Körper ambulant und in nur wenigen Minuten durchführen kann.  Dank der bildgeführten und computergesteuerten Lagerungs- und Positionierungstechnologie des Gerätes können Tumoren mit hoher Dosis genau bestrahlt werden, so dass gesundes umgebendes Gewebe geschont wird. Sogar Tumoren, die bisher als schwer zugänglich und damit schwer behandelbar eingestuft wurden, lassen sich mit diesem Linearbeschleuniger behandeln. Für Krebspatienten heißt dies: weniger Nebenwirkungen und bessere Heilungschancen.“

Anmeldung zu der ca. 1 1/2-stündigen Führung bitte im Sekretariat des Instituts für Strahlentherapie, Tel. 0681 / 963-2824 oder per E-Mail: ntheobald@klinikum-saarbruecken.de . Die Führung ist auf 20 Leute begrenzt.

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum