12.01.2016

22. Januar - Wiederbelebung bei Babys und Kleinkindern

Mehr als 42 Prozent aller Kinderunfälle ereignen sich zu Hause und im eigenen Garten, das sind mehr als im Straßenverkehr. Mehr als die Hälfte der häuslichen Unfälle betreffen Kinder unter drei Jahren.

Das bedeutet: Eltern sind in der Regel die Ersten am Ort des Geschehens. Daher ist es umso wichtiger, dass sie wissen, was im Notfall zu tun ist. Zumal im Durchschnitt zehn Minuten vergehen, bis ein Rettungswagen kommt. Das Wichtigste bei einem Unfall ist, Ruhe zu bewahren", sagt Doris Anhalt, Oberärztin des Klinikums Saarbrücken. „Den einzigen Fehler, den man machen kann, ist nichts zu machen." Gerade bei kleinen Kindern ist es wichtig, unverzüglich die lebenswichtigen Sofortmaßnahmen anzuwenden. Deshalb bietet das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Saarbrücken am Freitag, 22.01.2016, von 17 bis  20 Uhr im Aufsichtsratszimmer über dem Casino den Kursus „Wiederbelebung bei Babys und Kleinkindern"  an.  

Eltern können dabei mit einer Übungspuppe lernen, wie Babys und Kleinkinder wiederbelebt werden können. Anmeldungen im Sekretariat des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Saarbrücken, Telefon 0681 963-2161, oder per Mail asattler@klinikum-saarbruecken.de . Es wird eine Teilnahmegebühr von 15 Euro erhoben.  

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum