27.06.2016

Über die Möglichkeiten der Arthrosebehandlung

Das Klinikum Saarbrücken lädt am 12. Juli 2016, 18.00 Uhr zur Abendvisite ein

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Abendvisite. Zu Gast im Klinikum" geht es am Dienstag, 12. Juli 2016, 18 Uhr, im Klinikum Saarbrücken um die Behandlung von Arthrose.

 

Arthrose ist eine meist schmerzhafte Verschleißerkrankung der Gelenke. Sie kann alle Gelenke betreffen, wobei die Schulter, Hand- und Fingergelenke, vor allem aber auch die Hüfte und das Knie betroffen sind. Das Risiko, an Arthrose zu erkranken, steigt mit zunehmendem Alter. So sind bei ca. zwei Drittel der Menschen über 65 Jahren Verschleißveränderungen der Gelenke zu finden. Zum Kanon der Arthrosebehandlung gehören sowohl konservative Methoden wie eine angepasste Bewegungstherapie oder die Schmerzunterdrückung als auch operative – je nach Ausprägung und Stärke der Symptome.

 

Die Chefärzte des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie, Prof. Dr. Christof Meyer und Privatdozent Dr. Konstantinos Anagnostakos, stellen die aktuellen Behandlungs­möglichkeiten vor und demonstrieren, wie die typischen Operationen, zum Beispiel bei einer Arthroskopie oder bei der Implantation eines künstlichen Hüft- und Kniegelenks ablaufen.

 

Da die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt ist, wird um Anmeldung zu der ca. 1 1/2-stündigen Abendvisite gebeten.

Kontakt: Sekretariat der Unfallchirurgie, Tel. 0681/963-2481 oder per E-Mail an: afreyler(at)klinikum-saarbruecken.de.

 

Drucker
Klinikum Saarbrücken gGmbH | Winterberg 1 | 66119 Saarbrücken | Telefon: 0681 / 963-0 | Telefax: 0681 / 963-2600
Copyright 2015 | Impressum